Tagesgeld-Aktion der norisbank mit 4,75 Prozent Zinsen

Erinnern Sie sich noch? Am 7. November, einen Tag nachdem die Europäische Zentralbank ihren Leitzins herabsetzte, berichtete GELD kompakt über die Senkung beim Top3-Zinskonto, von 4,50 Prozent auf 4,10 Prozent. Heute, nur zehn Tage später, können wir vermelden, dass die norisbank eine Tagesgeld-Aktion startet. Mit einem Spitzenzins von 4,75 Prozent! Das hört sich doch logisch an, oder?

Aber es wird noch ein wenig komplizierter. Den Aktionszins von 4,75 Prozent gibt es nur für jeden neuen Euro. Wer bereits Geld bei der norisbank liegen hat, muss sich mit dem 4,10 Prozent Zins zufrieden geben. Es sei denn, er legt neues Geld auf ein neu eröffnetes Tagesgeldkonto an. Dann bekommt sie oder er auch den 4,75 Prozent Aktionszins.

Neukunden erhalten den 4,75 Prozent Zins sowieso. Der Aktionszins gilt bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro und bis zum 31. März 2009. Im Anschluss wird das Geld mit dem dann gültigen Top-3-Garantiezins, der derzeit bei 4,10 Prozent liegt, gutgeschrieben. Das hört sich doch alles logisch an. Fragt sich nur, warum die norisbank vor ein paar Tagen nicht bei den 4,50 Prozent geblieben ist?

Übrigens, für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt GELD kompakt, wie immer, keine Gewähr.

9 Gedanken zu “Tagesgeld-Aktion der norisbank mit 4,75 Prozent Zinsen

  1. Pingback: Blogsvine

  2. Wer soll das denn verstehen? Erst senkt man die Zinsen von 4,50 Prozent auf 4,10 Prozent und nun macht man eine Tagesgeld-Aktion mit 4,75 Prozent? Was denkt denn jetzt ein norisbank-Kunde über diese Zinspolitik. Würde mich echt interessieren? Grüße

  3. Hallo Tagesgeldhopper. Was der denkt? Keine Ahnung, aber er wird sich zumindest über die 4,75 Prozent Zinsen für „sein neues Geld“ freuen.
    Komisch ist es trotzdem. mfg

  4. Als Kunde hilft nur ein: GEld auf das Girokonto überweisen und zwei Tage später wieder auf das Top3-Konto. Und schwupps…. Aus dem alten Geld, das 4,1% gebracht hätte, wird neues Geld, das 4,75% bringt.

    Besser noch: Gleich zu einer anderen Bank wechseln: Die haben schließlch alle Aktionsangebote und das mit meist deutlich mehr als 4,75% und meist auch für 6 Monate garantiert und nicht nur bis zum 31.3.

  5. Grundsätzlich ist jede Bank bestrebt höhere Gewinne zu erzielen. Je undurchsichtiger sie ihre Produkte gestalten (Paradebeispiel Zertifikate) umso leichter ist beim Kleinanleger abzukassieren. Bedingt durch die aktuelle Situation an den Finanzmärkten wollen die Menschen Sicherheit, sprich Sparbuch und die Banken erkenne ihre Chance. Jetzt wird halt das Sparbuch verkompliziert.

    In Österreich sind wir da schon weiter. Hier gibt es noch bessere Konstruktionen zum abzocken. Lest selbst: http://www.mywoodstock.net/2008/11/14/so-werden-wir-verarscht-fallbeispiel-sparbuch

  6. @Morpheus: Jede Firma, ob Bank oder Pommes Bude, will Gewinne erzielen – da mache ich keinen Unterschied. Und zum Thema Zertifikate: Wenn man als Bankkunde selber nicht versteht, was ein Zertifikat ist, sollte man auch kein Zertifikat kaufen. Ich kaufe doch auch kein Hundefutter, denn ich habe kein Hund! Wer also ein Zertifikat kauft, muss doch wissen, was das ist? Und wenn man dann sein Geld verliert, ist man – ehrlich gesagt – selber schuld.
    Und ein Tagesgeldkonto ist jetzt wirklich nicht kompliziert. Warum die norisbank aber erst den Zins für alle von 4,5 Prozent auf 4,1 Prozent senkt und dann wenig später einen Aktionszins von 4,75 Prozent anbietet kann ich auch nicht nachvollziehen.

  7. @ Jupp
    dein Vertrauen in die Banken und ihre Kunden ehrt dich und du hast Recht das jeder für sein Handeln allein verantwortlich ist. Jedoch ist es bei den Zertifikaten und den dazugehörigen Verkaufsgesprächen in der Regel so, dass auf der Kunde zwar nach Hundefutter fragt, jedoch Kanninchenfutter als Hundefutter verkauft bekommt, in gutem Vertrauen dass sein Hund auch dieses Futter frißt.
    Ein Tagesgeldkonto ist nicht kompliziert durch die nicht nachvollziehbare Zinsgestaltung bleibt jedoch, gerade in Zeiten wie diesen, ein schaller Beigeschmack.
    Jedoch wie oben angeführt: Jeder ist für sein Handeln allein verantwortlich und kann auch woanders sein Geld hingeben.

Schreibe einen Kommentar