Immer mehr Finanzprodukte sind auf spezielle Zielgruppen ausgerichtet: Fußballfans, Tierfreunde, Rentner, Kinder. Da darf natürlich die Frau nicht fehlen. Wir sind ja auch eine sehr wichtige Zielgruppe. Schließlich beeinflussen Frauen 80 Prozent aller Kaufangelegenheiten und kümmern sich um ihre Finanzen am liebsten selbst. Das weiß auch die Baden-Württembergische Bank und bietet der weiblichen Kundschaft nun eine ganz besondere Kreditkarte.

Die BW-Bank bringt jetzt in Kooperation mit MasterCard eine Kreditkarte auf den Markt, die sich speziell an Frauen richtet: Die LautitiaCard – schick, schick. Das kommt ja auch aus dem Lateinischen und bedeutet Pracht. Und prachtvoll sieht die Karte auch aus: Diamanten funkeln und glitzern auf der Vorderseite: Diamonds are a girls best friend, oder wie? Was ist sonst noch dran?

Frauen stehen auf Sicherheit und können gut mit Geld umgehen. Auf der LautitiaCard erhalten sie sogar eine Guthabenverzinsung, die sich am EURIBOR orientiert. Das ist erfreulich.

Dazu gibt es noch einen totalen Haftungsausschluss bei Verlust oder Diebstahl der Kreditkarte. Und die „Handtaschenversicherung“ ersetzt bei Diebstahl den Wert von Tasche und Geldbörse bis zu einem Wert von 500 Euro. Und bis zu einem Betrag von jährlich 300 Euro werden im Fall der Fälle die Kosten für die Wiederbeschaffung von Dokumenten und Schlüsseln ersetzt. Aber damit es soweit gar nicht erst kommt, gibt es noch einen Schlüssel- und Handtaschenfund-Service. – Mann, mann.

Mit zum Kreditkarten-Paket gehört auch eine Reiserücktritts- und eine Auslandsreisekrankenversicherung – das kann ja nie schaden. Schließlich müssen sich viele Frauen um Kinder kümmern, die auch mal außerplanmäßig krank werden. Und um noch ein Klischee zu bedienen: Frauen gehen gerne shoppen. Und so ist alles, was sie mit der Kreditkarte zahlen, automatisch gegen Diebstahl und unfallartige Beschädigung versichert.

Doch das alles hat seinen Preis: Die Lautitia-Karte kostet im Jahr prächtige 90 Euro! Dabei wissen doch nicht nur Geld-kompakt-Leser, dass Frauen meist weniger verdienen als Männer. 🙁

Und so sieht sie aus, die Lautitia-Karte:

PS: Ist die Rückseite der Karte als Taschenspiegel zu nutzen?

Bildquelle: Landesbank Baden-Württemberg