Fühlen Sie sich schlecht bezahlt?

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer ist frustriert. Die Ursache für den Unmut: Der monatliche Blick auf die Gehaltsabrechnung. Laut dem Magazin „Apotheken Umschau“ sind über die Hälfte der Arbeitnehmer, ganz genau 55,1 Prozent, mit ihrem Einkommen unzufrieden und halten ihre Arbeit für zu schlecht bezahlt.

Der Wert basiert auf einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins, die von der GfK Nürnberg bei 1.030 berufstätigen Männern und Frauen ab 14 Jahren durchgeführt wurde.

Neben der „schlechten Bezahlung“ beklagt sich zudem ein Viertel der Befragten darüber, dass sie zu viele Überstunden machen müssen. Und über die Hälfte sagen: „Ich habe keine Aufstiegschancen, kann nicht weiterkommen.“ Stimmt das wirklich? Was meinen Sie? Wird in Deutschland zu viel gejammert? Oder ist die Bezahlung wirklich so schlecht?

5 Gedanken zu “Fühlen Sie sich schlecht bezahlt?

  1. Wird in Deutschland zu viel gejammert?
    Natürlich wird in Deutschland immer viel gejammert. Auf der anderen Seite ist es schon merkwürdig, dass auf einmal 500.000.000 Euro für „wahnsinnige“ Banker da ist, oder? Dann könnte man die Löhne ja auch mal ein wenig anheben…

  2. Naja ich meine wenn alles teurer wird aber der Gehalt dem nicht angepasst wird würde ich wohl auch früher oder später anfangen zu jammern.

  3. In allen Ländern sind Arbeitnehmer unzufrieden mit ihrem Lohn. Ob jetzt in Deutschland, USA, Südafrika oder China. Die Frage ist nur: Ob man die Schere zwischen den „ganz Reichen“ und den „ganz Armen“ in Deutschland wieder schließen will, oder ob man lieber das kaputte Finanzsystem retten will. Meine persönliche Meinung? Ich würde ein komplett neues Finanzsystem aufbauen. Denn eins ist doch auch klar: Die „ganz Reichen“ verlieren jetzt hauptsächlich ihr Geld und nicht die Menschen, die sowieso sich keine Aktien leisten können. Schlimm ist doch nur, dass alle Steuerzahler für diese unverantwortlichen Banker „zahlen“ sollen. Und so was geht einfach nicht. Wo bleibt denn deren Verantwortung?

  4. In Deutschland wird nicht zu viel gejammert. Ich meine, schaut euch doch mal um. Habt ihr irgendwo eine Demonstration gesehen? Da schenkt die Bundesregierung Banken, die wissentlich und verantwortlichlos mit dem Geld ihrer Kunden umgegangen sind, ein 500-Milliarden-Euro-Rettungspaket! Hallo ist da jemand???
    Hat diese Regierung und auch die sogenannte „besserverdienende“ Partei (FDP) nicht immer gesagt: Man sollte die Gesetze des Kapitalmarktes nicht mit Regeln „schaden“…
    Hallo???? Eigentlich mochte ich Lafontaine ja noch nie – aber eins muss man ihm lassen. Der versteht mehr von der „Weltwirtschaft“ als Merkel, Steinbrück, Westerwelle und Co.

  5. Schwierig das so pauschaul zu sagen, einige Firmen könnten sicher mehr Geld zahlen, andere werden in der Zukunft ganz schön rudern müssen um in der Krise zu überleben

Schreibe einen Kommentar