Ist das weltweite Finanzsystem noch zu retten? Kann das 500-Milliarden-Euro schwere Hilfspaket das System stabilisieren? Kurzfristig ist es gelungen, keine Frage. Nach dem Ausverkauf der letzten Woche, folgte gestern ein wahrer Kaufrausch an den Börsen.

Ob das Mega-Hilfsprojekt aber langfristig das Finanzsystem retten kann? Sicher scheint nur etwas: So wie bisher kann es nicht weitergehen. Und ob die Rettung von Zocker-Banken das Problem lösen wird, ist mehr als fragwürdig. Es ist erschreckend, wenn diejenigen, die jahrelang gegen die Regulierung des Staates waren, jetzt auf Knien zur Bundeskanzlerin und zum Bundesfinanzminister rutschen und um Hilfe betteln. Es fehlen einem die Worte…

Was mussten wir Bürger uns in den letzten Jahren alles anhören? „Die Staatskassen sind leer!“ So lautete der überwiegende Tenor von Politiker und Medien. Oder erinnern Sie sich noch an das Geschrei bei der Erhöhung der Rente? Das sind doch Peanuts…

Wie viele Sozialleistungen hat der Staat in den letzten Jahren gestrichen? Eine Agenda 2010 wurde als zwingend notwendige Reform bezeichnet. Die Globalisierung zwingt uns dazu, so die politisch Verantwortlichen. Ob Konservative, Liberale und Sozialdemokraten – alle kannten nur ein Wort: Reform! Das Wort wurde zum Dogma. In allen Politikshows forderten die Politiker Reformen, die einen mehr, die anderen weniger.

Die Leittragenden der Reformen: Hartz-4-Empfänger, Arbeitslose, schwache Menschen. In den großen Medien wurde über diese Menschen nur berichtet, wenn sie den Sozialstaat „ausgebeutet“ haben und dabei „erwischt“ wurden.

Und jetzt? Jetzt haben einige gierige Banker das System fast an den Abgrund gefahren. Der Staat darf den Retter spielen. Hurra! Und wir Steuerzahler dürfen mal wieder den Gürtel enger schnallen. Ok, typischer Populismus, werden Sie mir jetzt vorwerfen. Na und!

Landesbanken, privat Banken und Politiker haben versagt. Sie haben mit Geld ihrer Kunden hoch spekulativ gewirtschaftet. Die Verantwortlichen für diese Finanzkrise müssen/dürfen jetzt nicht noch mit Steuergeld für ihr Tun belohnt werden.

Es gibt laut wikipedia 860.000 Obdachlose in Deutschland! Und das ist eine noch viel größere Krise als eine weltweite Finanzkrise. Ganz zu schweigen von den Leiden der Menschen in den ärmsten Ländern dieser Welt! Eine Entschuldigung der Banker ist überfällig!