Island-Krise: Kaupthing Bank verstaatlicht

„Sehr geehrte Kaupthing Edge Kunden, die Kaupthing Bank wurde heute unter die Aufsicht der isländischen Bankenaufsicht gestellt. Derzeit ist der Zugriff auf die Online Konten nicht möglich. Sie erhalten schnellstmöglichst weitere Information“. Steht seit heute früh auf der Internetseite der Kauphting Bank. Weitere Informationen? Fehlanzeige!
Während in Deutschland das bange Warten angesagt ist, hat Österreich sofort gehandelt. Die Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA hat die Zweigstelle der „Kauphting Bank hf“ mit sofortiger Wirkung die Entgegennahme von Kundengeldern untersagt und alle Spareinlagen auf einem österreichischen Konto eingefroren!
Wenn das nicht vorbildlich ist? Deutsche Anleger würden sich über einen ähnlichen Schritt freuen. Aber wie gesagt: Die Kaupthing-Kunden in Deutschland müssen warten!

17 Gedanken zu “Island-Krise: Kaupthing Bank verstaatlicht

  1. Pingback: Finanz aktuell » Blog Archive » Der Gau in einem Sparerleben – Die isländische Kaupthing macht die Tore dicht

  2. Ich frage mich nur, ob frau merkel und herr steinbrück ihr versprechen einhalten. Wahrscheinlich reden sie sich irgendwie raus. das können politiker ja immer gut. gruß petra.

  3. BaFin ordnet Moratorium gegenüber der Kaupthing Bank hf., Niederlassung Deutschland, an

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 09. Oktober 2008 gegenüber der Kaupthing Bank hf., Niederlassung Deutschland, ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen. Außerdem hat die BaFin der Niederlassung untersagt, Zahlungen entgegenzunehmen, die nicht zur Tilgung von Schulden ihr gegenüber bestimmt sind („Moratorium“).

    Die BaFin habe das Moratorium anordnen müssen, um die verbliebenen Vermögenswerte der Niederlassung zu sichern, teilte die BaFin zur Begründung mit. Die Muttergesellschaft, die Kaupthing hf., Island, sei nicht in der Lage gewesen, der Niederlassung weiterhin ausreichend Liquidität zur Verfügung zu stellen. Am Abend des 08. Oktober hatte die isländische Muttergesellschaft bereits den Zugriff auf die Online-Konten der Niederlassung in Deutschland gesperrt, nachdem sie der Kontrolle der isländischen Finanzaufsicht unterstellt worden war.

    Die Kaupthing Bank hf., Niederlassung Deutschland, hat derzeit etwa 30.800 Kunden und Einlagenverbindlichkeiten in Höhe von 308 Mio. Euro.

    Sie untersteht zwar der isländischen Solvenzaufsicht, da es sich um eine EWR-Niederlassung im Sinne des § 53b Abs. 1 Kreditwesengesetz (KWG) handelt. Dennoch konnte die BaFin nach § 46 KWG das Moratorium anordnen, da die Gefahr bestand, dass die Niederlassung die Verpflichtungen gegenüber ihren Gläubigern nicht mehr erfüllen konnte.

    Die Maßnahmen der BaFin sind sofort vollziehbar, aber noch nicht bestandskräftig.

    Bonn/Frankfurt a.M., den
    09.10.2008 quelle – bafin.de

  4. „Ich frage mich nur, ob frau merkel und herr steinbrück ihr versprechen einhalten. Wahrscheinlich reden sie sich irgendwie raus. das können politiker ja immer gut. gruß petra.“
    das denke ich auch. man kann nur hoffen oder besser beten, das island nicht pleite geht und das geld bald wieder beim deutschen sparer ist.
    es kann doch auch nicht sein, dass die bank gestern in der frankfurter allgemeinen zeitung riesengroß werbung für ihre konten macht. wie kann das sein? unglaublich!

  5. Weder Merkel noch Steinbrück haben etwas mit einer isländischen Bank zu tun. Wenn der deutsche Staat für die Einlagen aller Deutschen aufkommen müsste, und zwar ganz gleich in welchem Land diese getätigt werden, dann werde ich mein Geld morgen in Afghanistan anlegen.
    Wenn die versprochenen 50% Rendite ausgezahlt werden toll, wenn nicht auch egal denn laut Petra sind dann ja Frau Merkel und Herr Steinbrück da.

  6. @Anonymous. Mh. Das Problem ist aber, dass Merkel und Co zu den „Sparern in Deutschland“ gesprochen und etwas versprochen haben.
    Die andere Frage lautet dann: Warum lässt die deutsche Bankaufsicht eine solche Bank in Deutschland zu? Bzw. Warum dürfen hier – in Deutschland – dann Banken tätig werden, die nicht dem deutschen Einlagenfonds beitreten „müssen“. Das wäre doch gereicht, oder anonyomus?

  7. @Pitt: Weil es reicht, dass eine Bank Ihren Sitz in der EU bzw. dem EWR hat und bisher dort eine EU-weite Mindestsicherung von 20.000 Euro bestand. Übrigens ist die Mindestsicherung in Deutschland auch nicht höher, sondern wird nur durch freiwillige sicherungseinrichtungen ergänzt.

    Und jedesmal nach dem Staat zu schreien, wenn man etws selbst verbockt hat, ist recht arm. Jeder ist für sein handeln verantwortlich. Das gilt meiner Meinung nach sowohl für Privatpersonen, die jezt nach de Staat schreien als auch für die ganzen Firmenchefs, die einerseits Gewinn einstriechen und andererseits bei drohender Pleite nach Staatshilfen schreien. Dann kann an ja gleich die ganze Wirtschaft verstaatlichen und uns wieder dem Kommunismus a la DDR zuwenden. Da war je eh alles besser!

    Ih hab auch damals – vor ziemlich genau 10 Jahren – Geld am Neuen Markt verbrannt. Seither bin ich bei allen Anlageentscheidungen vorsichtig.

    Die Leute müssen sich langsam mal überlegen, was hohe Renditen bedeuten. bei einem EZB-Zins von roundabout 3,5% muss sich doch jeder im klaren Sein, dass höhere Zinsen entweder kurzfristige Lockangebote sind oder aber durch ein höheres Risiko zu Stande kommen. Das gilt nun auch mal für Sparkonten und Tagesgelder. Im Fall der Kaupthing war das höhere Risiko nun mal die EInlagensicherung durch die Isländer. Pech das da jetzt die Finanzkrise dazukam, sonst hätte das ganze auch sicher weiter funktioniert. Die Isländer waren davon sicher auch überzeugt.

    Also erst denken und dann jammern. Ich hab jedenfalls keine Lust von meinen Steuern die Risiken von anderen zu Finanzieren, da setz ich mich doch lieber gleich an den Pokertisch.

  8. 1. Jeder muss selbst auf sein Geld aufpassen. Und wenn man bei einer isländischen Bank sein Geld anlegt, sollte man sich seine Unterlagen genau ansehen, bevor man sie unterschreibt.
    Aber ich sehe für die 30800 Kauphting Kunden nicht schwarz. Die werden, so vermute ich mal, ihr Geld schon noch wieder bekommen. Das wird vielleicht ein wenig dauern, aber ein Staat kann sich das eigentlich nicht erlauben. Man könnte ja auch mal Merkel und dem Spd-Außenminster(dafür ist er ja zuständig)fragen, was da auf Island los ist. Wo das Geld der Deutschen Anleger ist? Wie es weiter geht? Wann die deutschen Anleger ihr Geld wieder sehen. Die Englische Regierung macht das besser…
    Ich würde auf jeden Fall, wenn ich zu den 30.800 Kunden gehören würde, Frau Merkel und Co. eine Email schreiben. Und wenn das alle 30.800 täten, würde das bestimmt etwas bringen.

  9. Pingback: Die Kaupthing Bank - Gibt es doch eine Entschädigung für die Kunden? » Beitrag » Investments und Geldanlagen - Blog

  10. und bis zum bittern Ende hat geld-kompakt die Zinsen der Kaupthing bejubbelt….. Ich könnte jetzt bestimmt 4-5 Artikel aus geld-kompakt aufzeigen wo die Redaktion ein Hoch auf die Kaupthing ausruft. Tja sowas passiert wenn man Provisionen für vermittelte Konten erhält, mit freiem Journalismus und Untersützung der Verbraucher hat das wohl nachträglich betrachtet nix mehr zu tun. Ich weiß natürlich jetzt schon die antworten der Redakteure auf mein Posting, frei nach dem Motto woher hätten wir den damals wissen sollen […] . Nun sei es drum, ich hoffe die Provisionszahlungen wurden von der Kaupthing immer noch alle 3 Monate angewiesen, dann wirds wohl mit der letzten Zahlung an geld-kompakt auch nix……

  11. ….so und John Cleese ist dann auch Schuld an dem ganzen Schlamassel, oder hat der nicht in den Werbespots mitgemacht???? So geht das doch nicht…

  12. Hallo „anonymous“!

    Wir haben die Top-Zinsen der Kaupthing Bank nicht bejubelt!! Das ist Quatsch! Wir haben über die Angebote der Kaupthing Bank berichtet. Das stimmt. Sollen wir jetzt nicht mehr über attraktive Zinsangebote berichten?

    Außerdem: Wir haben darauf hingewiesen, dass die isländische Bank nicht dem deutschen, sondern den isländischen Einlagensicherungsfonds angeschlossen ist!!!

    Aber mal ehrlich: Woher sollen wir wissen, dass die Bank verstaatlicht wird? Und noch eine Frage? Welche Bank wird denn als nächstes verstaatlicht? Vielleicht die Deutsche Bank, Commerzbank oder Postbank?

    Viele Grüße aus der Redaktion

  13. Jetzt mal ehrlich. Wer Topzinsen haben will, muss sich doch selber erst einmal fragen, warum eine Bank mehr Zinsen zahlt (zahlen kann).
    Die Kauphting Bank war nicht im deutschen Einlagensicherungsfonds. Das ist doch ein Wettbewerbsvorteil gewesen, oder?
    Wenn die Bankenaufsicht in Deutschland gesagt hätte, dass jede Bank in Deutschland im deutschen Einlagensicherungsfonds sein muss
    –> Dann hätte die Kaupthing Bank wohl auch nicht so hohe Zinsen zahlen können, oder verstehe ich das jetzt nicht richtig?

  14. Hallo Anja! Ich gebe dir vollkommen recht!
    Der Fehler liegt im deutschen Bankensystem:

    Wenn man sagt, dass man den Anleger schützen will, dann sollte man für Banken gleiche Bedingungen schaffen. Wenn man schon einen nationalen Einlagensicherungsfonds hat, dann MÜSSEN darin auch alle Banken einzahlen! Das hat doch sonst überhaupt keinen Sinn! Es ist nur peinlich, dass die deutsche Regierung bisher sich noch nicht einmal um eine Lösung gekümmert hat. England, Schweiz, Österreich, Schweden – alle haben bzw. arbeiten an eine Lösung. Für die deutsche Regierung und allem voran Frau Merkel und ihrer dubiosen Garantieversprechen ist das einfach nur peinlich.

  15. Pingback: Aktueller Stand: Kaupthing - Rückblick | Versicherungen und Wirtschaftsblog

Schreibe einen Kommentar