Es ist wieder soweit. Endlich wieder Butterbrotstag. Schon wieder ein Jahr um? Kinder, wie die Zeit vergeht. Die CMA, die Zeitschrift „meine Familie & ich“ sowie der Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks begehen wieder gemeinsam den Tag des Deutschen Butterbrots, den zehnten schon.

Der ist genau heute (am 26. September) und wird in bundesweit rund 5.000 Bäckereien begangen. Gewinnen können die Kunden auch etwas, nämlich dreimal Familienurlaub auf dem Milchbauernhof – wieso eigentlich Milch?

Das Butterbrot ist ein Fast-Food der gesunden Art, wie es in der Pressemitteilung der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH – kurz CMA – heißt. Original deutsches Fastfood, sozusagen.

Dann ist es aber erschreckend, dass so viele Menschen ihr Fast-Food zu Hause einnehmen, das widerspricht ja eigentlich dem Sinn der Sache. Denn laut einer gemeinsamen Online-Umfrage von der CMA und „meine Familie & ich“ essen die Deutschen Ihre Stulle am liebsten zu Hause.

Die Zahlen verblüffen: Und zwar essen 40 Prozent ihr Brot am liebsten an ihrem Liebslingsplatz zu Hause. Und die Hälfte der Befragten isst Ihr Brot am liebsten am Esstisch zu Hause. Hmm… Das sind ja insgesamt 90 Prozent, die mit dem Brot nicht vor die Tür gehen. Nur zehn Prozent der Leute nutzen ihre Klappstulle so, wie sie doch eigentlich am meisten Vorteile hat: Unterwegs, im Büro, im Zug, in der Schule – eben, wenn man seinem Broterwerb (Ha, ha) nachgeht, oder sein täglich Brot verdient – sozusagen.

Also: Stulle to go. 😉

Ach übrigens: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, denn Kaffeetag ist heute auch noch. Hoch die Tassen!

PS: Geld Kompakt hat auch im vergangenen Jahr schon über den Butterbrotstag berichtet: Gedenken in Stulle.