Es gibt sie noch: die Lichtblicke für den Verbraucher. Statt über die hohen Preise für Energie und Lebensmittel zu jammern, sollten wir uns über die Preise für Hightech-Produkte freuen…

Laut dem Verband BITKOM sind Notebooks in den letzten zwölf Monaten um 25 Prozent billiger geworden, Musikdownloads sogar um rund dreißig Prozent.

Die derzeitigen Preisschilder für Fernseher, Digitalkameras und Handys lachen den Käufer viel freundlicher an. Vor einem Jahr waren die Preise fast zwanzig Prozent teurer. Kaum zu glauben, aber wahr!

Laut BITKOM-Präsident Scheer tragen die Hightech-Produkte erheblich zur Dämpfung der Inflation in Deutschland bei. Zur Erinnerung: Die Inflationsrate stieg im Juli auf 3,3 Prozent an…

Ein Grund für die Entwicklung der Hightech-Preise liegt im Wettbewerb. Laut Scheer ist der Preiswettbewerb in der Branche enorm. Gleichzeitig werden die Geräte wie Computer oder Handys immer leistungsfähiger.

Im europäischen Vergleich können die deutschen Preise mithalten. Nur in Bulgarien, in der Schweiz, Tschechien und Polen kann man noch ein besseres Schnäppchen machen 🙂

Preise: Notebooks um ein Viertel preiswerter

(BITKOM)

Linktipp: „Mit Ebook-Reseller-Lizenzen Geld verdienen