Auch wenn der Sommermonat Juli noch nicht richtig auf Touren gekommen ist, die Urlaubssaison hat begonnen. Das unbeständige Wetter hierzulande mag dazu beitragen, dass es viele Reiselustige Jahr für Jahr ins Ausland verschlägt. Doch wie sieht es vor Ort mit der Bargeldversorgung aus?

Wer im Ausland mit einer Kreditkarte Geld abhebt, zahlt oft Gebühren, meistens zwei bis drei Prozent vom Abhebungsbetrag. Wenn dann noch Gebühren für den Auslandseinsatz hinzukommen, wird der Gang zum Geldautomaten ganz schön teuer! Anders mit der VISA-Karte der comdirect bank (oder der DKB-VISA-Card).

Mit der comdirect-VISA-Card  können Kunden weltweit kostenlos Bargeld abheben. Den Urlaubern stehen hierfür über 900.000 VISA-Geldautomaten zur Verfügung. Die Karte gibt es bei der Commerzbank-Tochter gratis zum Girokonto dazu.

Neben der VISA-Karte ist auch die ec-/Maestro-Karte kostenlos im Paket enthalten. Mit ihr können Kunden bundesweit an mehr als 7.000 Geldautomaten der Cash-Group Geld abheben. Mit dem Girokonto der comdirect bank ist man somit nicht nur im Ausland, sondern auch in der Heimat bestens bedient.

Weitere Fakten im Überblick:

Erst ab einem monatlichen Geldeingang von 1.250 Euro ist das Konto kostenlos. Liegt man darunter, zahlt man fast fünf Euro Kontoführungsgebühren. Als zusätzlichen Service zahlt die comdirect monatlich einen Euro auf das Girokonto. Darüber hinaus bekommen Kontoinhaber neuerdings 4 Prozent Zinsen p. a. aufs Tagesgeldkonto. Mehr Infos zum Tagesgeldkonto der comdirect bank lesen Sie hier.