Deutsche immer reicher?

Das Geldvermögen der Bundesbürger steigt, steigt und steigt. Ende 2007 lag das Vermögen bei 4,6 Billionen Euro, in Zahlen bei 4.600.000.000.000 Euro!

Risiko ist für die meisten Anleger ein Fremdwort. Die Bundesbürger setzen auf sichere Anlageprodukte wie Tages- und Festgeld. Bei den derzeitigen Topzinsen ist das auch kein Wunder…

Wie sparen die Deutschen!

(Quelle: obs/Bundesverband deutscher Banken)

9 Gedanken zu “Deutsche immer reicher?

  1. Wie immer ….. die Reichen werden imm reicher und die Armen und der Mittelstand wird immer ärmer auf Grund den wachsenden Nebenkosten!

  2. Pingback: Die Deutschen haben ein Vermögen von 4,6 Billionen Euro » Beitrag » Studentenkredit

  3. Arme ärmer, Reiche reicher. Das ist eine falsche Interpretation der Daten, die eigentlich sagen, dass es mehr statistisch „Reiche“ und „Arme“ gibt.

    Reich ist demnach nicht der Vermögende, sondern jemand der unglaubliche 3200 Euro netto verdient. Viel Geld, aber „reich“? Onkel Dagoberts sind und werden das nicht.

    Arm ist jemand, der mit 800 Euro netto auskommen muss. 200 Euro Miete im Monat, bleiben 150 Euro pro Woche zum Leben – und für den allgegenwärtigen Plasmabildschirm.

  4. Es ist echt schon traurig wie teuer alles wird. Was sind 800 Euro schon??? Die Hälfte für Miete und Nebenkosten und dann? Und dann soll man noch fuer das Alter sparen.

  5. Ich denke auch, dass Hartz4 für einige die bessere Wahl wäre, anstatt für 800€ den ganzen Tag zu arbeiten! Ich persönlich würde noch mehr arbeiten. Auch wenn ich nur 2-300 mehr im Monat hätte.

  6. Das Thema ist wieder interessanter den je….das Geldvermögen steigt utopisch weiter dank Griechenland und den PIIGS…real gesehen, verlieren die Deutschen täglich mehr Real-Vermögen ohne es zu merken….und denken dabei noch, ihr Gold wäre gestiegen^^

  7. That may seem excellent yet i’m still not so sure that I like it. Nevertheless will look more into it and decide for myself! 🙂

Schreibe einen Kommentar