Die HypoVereinsbank bietet den Fußballfans mit der FC Bayern SparKarte auch in der bevorstehenden Spielzeit ein besonderes Schmankerl. Für eingefleischte Bayernfans kann sich das Sparbuch mit Karte lohnen. Als Werder-Bremen-Fan rate ich von der Karte ab. Glaubt wirklich jemand, dass die Bayern nächstes Jahr Meister werden und viele Tore schießen?

Die FC Bayern SparKarte ist ein Sparbuch mit Karte. Der Fan entscheidet selbst, wie viel Geld er sparen möchte. Mit der Karte kann er nicht nur die Sparauszüge ausdrucken, sondern auch an den Geldautomaten der HypoVereinsbank Geld abheben. Pro Monat maximal 2.000 Euro.

Ob Bayern Meister wird oder nicht, eine Grundverzinsung erhält man mit seiner SparKarte auf jeden Fall. Je nach Einlagenhöhe liegt der Zins zwischen 1,30 Prozent und 2,80 Prozent per anno.

Einen Zinsaufschlag gibt es möglicherweise auch. Wenn die Fußball-Millionarios vor heimischer Kulisse das zehnte Tor in der Bundesliga-Saison 08/09 schießen, erhält man ab dem folgenden Monat mehr Zinsen, und zwar tolle 0,1 Prozent… Beim Zwanzigsten gibt es wiederum 0,1 Prozent mehr, beim Dreißigsten…und so weiter. In der letzen Bundesliga-Saison trafen Toni, Klose, Poldi, Schweini und Co. vor heimischem Publikum insgesamt über vierzigmal ins gegnerische Tor.

Ein möglicher Meistertitel bringt dem SparKarten-Inhaber einen üppigen Zinsaufschlag, ganze 5 Prozent! Das sieht auf dem ersten Blick gut aus, ist es aber nicht. Die 5 Prozent Zinsen gibt es nur für einen Monat, aber immerhin bis zu einer Einlagensumme von 100.000 Euro.

Attraktiver als die möglichen Zinserträge sind die möglichen Gewinne: Handsignierte Fußbälle, Trikots, Eintrittskarten – alles wovon ein wahrer Bayernfan träumt, kann der SparKarten-Inhaber bei diversen Verlosungen bekommen. Der Traumpreis aller HypoVereinsbank-Kunden dürfte aber eine Eintrittskarte für ein Auswärtsspiel in der europäischen Königsklasse, inklusive Flug und Übernachtung, sein. Vielleicht findet dieses Spiel ja im Weserstadion in Bremen statt?