EM-Finanzprodukte: Alter Wein in neuen Schläuchen

Vor wenigen Tagen haben wir über aktuelle EM-Geldanlageangebote diverser Banken berichtet, die cleveren Anlegern allenfalls ein Gähnen entlocken dürften. Andere Anbieter nutzen nun das Sportereignis, um Kunden alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen. So etwa die Postbank. Sie vertreibt seit geraumer Zeit ihr Girokonto Plus. Doch da bald zufällig EM ist, wird das Konto plötzlich als Fan-Produkt beworben.

Dabei gelten die üblichen Konditionen. Ab einem monatlichen Eingang von 1.250 Euro ist die Kontoführung kostenlos und das Produkt ist gekoppelt mit einem Tagesgeldkonto. Doch halt. Man will ja nicht unfair sein. Immerhin wirbt Olli Bierhoff für die Postbank. Obwohl – das macht der Nati-Manager schon länger. Und das auf dem Tagegeldkonto geparkte Geld bringt jetzt bis zu 3,8 Prozent Zinsen. Zumindest dann, wenn man mal eben zwischen einer viertel und einer halben Million Euro darauf parkt. Klingt mal wieder mächtig nach Zinsprahlerei, wenn man an den Durchschnittsfan denkt. Ach ja, da wären noch zwei Punkte, die das Konto Fan-tauglich machen sollen. Beim Abschluss gibt’s als Dreingabe einen gelben Fußball und beim EM-Gewinnspiel des Kreditinstituts ist der Neukontobesitzer auch dabei. Da kann ich nur sagen: Ohhhh, wie ist das schön…

Doch nicht nur die Postbank ist ein wahrer Champion, wenn es darum geht, einem Produkt einen neuen Anstrich zu verpassen. Die Volkswagen Bank nimmt die EM zum Anlass, ihre altbekannte 1,9 Prozent-Finanzierung für Neuwagen nun als Champions-Paket unters Fußballvolk zu bringen.

Schreibe einen Kommentar