Shoppen fürs Alter: Die neue Deutschlandrente bei PLUS

Tütensuppe, Mehl, Ketchup. Er: „Ich geh einkaufen, soll ich noch was mitbringen?“ – Sie: “ Ach ja, bring mir doch noch ne Rente mit.“ Blödsinn?

Nein, so oder ähnlich kann es sich abspielen ab dem 27. März. Dann hat nämlich der Discounter PLUS neben den üblichen Lebensmitteln und dem Non-Food auch die „Deutschlandrente“ im Angebot. Aber solche Angebote sind ja im Prinzip nichts Neues. Was dann?

Drei Wochen lang gibt es das Starterpaket in den Filialen von PLUS  für 9,99 Euro. Die Versicherungsträger der Deutschlandrente sind die ARAG  und die RheinLand Versicherungsgruppe. Das Angebot umfasst eine fondsgebundene Rentenversicherung über einen Fonds der UBS, Mindestbeitrag 19,90 Euro im Monat, wer will kann auch mehr einzahlen. – Ja dann?

Doch neu ist dies: „Aufstockung der privaten Rente durch Konsum“, verspricht die Pressemitteilung. Und das geht so: Zum Rentenpäckchen gehört die Deutschland RENTE Master Card der Santander Consumer und wer mit dieser einkauft – bei den Bonuspartnern des Programms – bekommt 0,5 Prozent seines Umsatzes auf dem Rentenkonto gutgeschrieben – für 100 Euro also 50 Cent. Hmm.

Was sich schon eher lohnt: Wer bei den Online-Partnern der Deutschlandrente kauft, erhält von seinem Einkauf sogar bis zu zehn Prozent auf dem Rentenkonto gutgeschrieben. Zu den 180 Partnern gehören beispielsweise Germanwings, Sixt, Rossman, Schlecker, Fleurop, Swarowski und viele mehr. Den Bonus gibt es aber nur, wenn man die Käufe über die online-Plattform der Deutschlandrente einleitet. Wer also ohnehin viele Käufe im Netz tätigt, kann diesen Rentenbonus mitnehmen. Das ist im Prinzip auch nichts anderes als herkömmliche Bonussysteme, bei denen es ab 1.000 Punkten ein Topfset gibt.  

Wer allerdings nur ab und zu mal seine Kopfschmerztabletten und ein Buch im Internet bestellt, für den bringt dies nicht viel. Da kann der online-Kauf durch zusätzliche Portokosten sogar noch teurer werden. Die Kreditkarte ist übrigens in den ersten zwei Jahren kostenlos, danach kostet sie fünf Euro im Jahr.

Andererseit hat man für einen Konsumrausch jetzt ein völlig neues Argument: Statt „Ich kauf mir was“, kann man als „Deutschlandrentner“  sagen: „Ich tu schon wieder was für meine Rente.“

 – Geldausgeben beruhigt.

Wer allerdings auf Riester-Zulagen aus ist, muss sich die woanders holen.

10 Gedanken zu “Shoppen fürs Alter: Die neue Deutschlandrente bei PLUS

  1. Nachdem man sich schon das Haus oder auch das Auto bei PLUS kaufen konnte, kommt nun mal ein Produkt das wieder in den Einkaufswagen passt. Eigentlich eine nette Idee, ich würde solche Dinge aber nicht unbedingt am Gemüseregal entscheiden.

  2. Wer braucht schon eine Altersversorgung, wo er praktisch nach 31 Jahren nicht mehr rausbekommt als beim Tagesgeldkonto ?
    Die Kreditkarte bekommt man anderswo kostenlos.
    Und bei anderen Versandhändlern oder Ebay ist die selbe Sache x% billiger, da spart es sich besser.

  3. Ich finde die Idee wirklich super. Ob sich ein gelegentlicher Kauf lohnt sei mal dahin gestellt. Wenn man aber die Disziplin hat, alles was man bis heute mit einer EC – oder MasterCard gekauft hat, mit der neuen Karte zu bezahlen, kommen (zwar keine Unsummen) einige Euros zusammen.

    Diese Disziplin muss sich dann noch erweitern auf die Onlineshops über http://www.deutschlandrente.de

    So kann man mit den Ausgaben, die man ohnehin tätigt, seine Rente aufbessern. Das ist allemal besser, als bei einem Konsum von 1000 € die dritte nicht genutzte Kaffeemaschine als Prämie zu erhalten!

  4. Wer so verrückt ist der kann sein Gespartes auch zum Fenster herauswerfen.
    Erstens ist der PLUS nicht von der Finanzstärke um so ein Ding durch zuziehen und zweitens ist das nur ein Bonussystem das die Kunden zum kauf von Sachen die sie nicht brauchen animieren soll. Mein Tipp Finger weg.

  5. …das Angebot ist ohne das Partnerprogramm sicherlich unsinnig. Nur sparen kann ich noch besser, wenn man online recherchiert, ob es z.B bei einem Preisvergelich nicht billiger geht!? Z.B docmorris tut immer so billig, gehört aber zu den teuersten Apotheken online!

    Es ist also ein Bonussystem, wie payback und Konsorten – 0,5% auf den Kartemnumsatz (bei payback gibt es 1%) + weitere Vorteile bei onlinebestellung, da muss jeder selber schauen, wie er es besser findet!

    Es ist auf jeden Fall ein nettes Produkt mit einer recht billigen Kreditkarte, zu fragen bleibt allerdings, ob die Bedingungen dort gut sind (wie häufig ist der Ausgleich etc.!)

    Ich selber bin tatsächlich am überlegen, ob meine teure Barclaycard so toll ist!

  6. …es ist ein toller Ersatz für die üblichen Bonusprogramme a la payback – dort gibt es auch nur 1% und dies für die 30te SENSEO Maschine..wer will dies noch?

    0,5 % auf den Umsatz + ein paar Prozent auf den Einkauf…wer den Rieseter schon hat, warum nicht?

    Allerdings lässt isch natürlich mehr sparen, wenn man die Produkte der Partnershops einem Preisvergleich unterzieht! DocMorris zB. gehört zu den teuersten Apotheken…was bringen mir 10%, wenn ich woanders mehr als 20% on top sparen kann?

  7. Also ich würde nicht alles so schlecht hier reden…

    Meiner Meinung nach sollte es viel mehr solche Angebote
    geben! Solche Ideen kurbeln wieder die Wirtschaft an.
    Wenn wir alle das Geld zuhause lassen und es nicht
    zum Fenster rausschmeißen wird die Wirtschaft zu Grunde
    gehen! Und somit gäbe es weniger Arbeitsplätze ergo
    mehr Arbeitslose……..

    Sichern wir die Arbeitsplätze und kaufen heute die Deutschlandrente

    😉

  8. Hallo, lange hab ichwelches Partnerprogramm das richtige für mich ist. Danke für die Hilfe und toller Blog.

  9. Es freut mich sehr, dass Sie sich so intensiv mit der Deutschland RENTE befasst haben. Erlauben Sie mir jedoch ein paar kurze Hinweise.

    Sie können inzwischen bei rund 300 Shopping-Partnern RENTE-Bonus sammeln, und es werden immer mehr. Die aktuelle Anzahl finden Sie immer auf unserer Webseite unter http://www.deutschlandrente.de.

    Wir achten auf eine größtmögliche Vielfalt und darauf, dass es mehrere Anbieter aus ähnlichen Branchen gibt. So können Sie bei Ihrem Lieblingsshop kaufen und zugleich die Preise vergleichen.

    Das Online-Shopping gehört weiterhin zu den am stärksten wachsenden Segmenten des Handels. Der Online-Handel verzeichnet jedes Jahr neue Umsatzrekorde. Und die Online-Anbieter verkaufen ihre Waren online oftmals günstiger als in ihren Geschäften. Trotzdem sind Preisvergleiche natürlich immer empfehlenswert.

    Zudem bieten einige unserer Partner auch einen Bonus für „offline“ getätigte Käufe an. Beispielsweise LEW, eine Tochter der RWE oder die NGZ, eine lokale Kooperation mit einem Verlag aus Neuss.

    Absehen davon kann man vom Kreditkarten-Bonus bei über 27 Millionen Akzeptanzstellen profitieren, also überall dort, wo die MasterCard als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

    Oftmals sind Waren im Internet trotz evtl. anfallender Versandkosten günstiger als Waren im stationären Handel. Den Bonus von 0,5 Prozent des Umsatzes gibt es darüber hinaus beim Bezahlen mit der Kreditkarte weltweit.

    Beste Grüße

    Dietolf Winkels

    Leiter Marketing RheinLand Versicherungsgruppe

Schreibe einen Kommentar