Sie befinden sich im Monatsarchiv für den Monat Februar, 2008.

Im Gegensatz zu einem „schwarzen“ Konto in Liechtenstein ist ein Tagesgeld-Konto momentan mega-in. So können Lidl-Kunden ab dem 3. März ein Startpaket für das „Plus Konto SuperZins“ der Volkswagen Bank direct in ihren Einkaufswagen legen. Die garantierten Topzinsen vieler Tagesgeld-Konten beschränken sich oft auf einen begrenzten Zeitraum. Welches Tagesgeldkonto sich für den Anleger lohnt, zeigen folgende Beispiele. Den ganzen Artikel lesen »

„Zu meiner Rente darf ich 400 Euro dazuverdienen, ohne dass sie gekürzt wird“ oder „Alle Frauen können mit 60 Jahren in Rente gehen“ – solche Weisheiten über die Rente bekommt man zwar oft zu hören, dennoch sind sie falsch. Die ARD-Sendung „Ratgeber Recht“ hat 13 Rentenirrtümer zusammengestellt. Nachschauen lohnt sich.

Den ganzen Artikel lesen »

Für den Wechsel zum kostenlosen Girokonto mit Sternchen der Commerzbank bekam der Neukunde bisher ein Startguthaben von 50 Euro. Bis zum 31. März 2008 erhält der Wechselwillige für einen Kontowechsel jetzt 75 Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Schön zu wissen, dass es noch Banken gibt, die nicht nur auf den Profit gieren und dabei eiskalt treue Kunden fallen lassen. „Die Zeit ist reif!“ ruft die ethisch-ökologische GLS Bank in Bochum und stellte letzte Woche auf der „Biofach“-Messe in Nürnberg zwei neue Projekte vor, die sie gemeinsam mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes und dem BUND entwickelt hat. Können also auch Gutmenschen bald nach Lust und Laune konsumieren?

Den ganzen Artikel lesen »

Einen Liter Milch, 500 Gramm Quark, einen Osterhasen und ein Tagesgeldkonto, so oder ähnlich könnte die Einkaufsliste bei Lidl ab dem 3. März 2008 aussehen. Den ganzen Artikel lesen »

Endlich kann man, bzw. frau sie loswerden: Die Designerjeans, die leicht am Hintern spannt, die Edel-Bluse, die farblich vielleicht doch zu gewagt ist oder das schicke Täschchen, das zwar teuer bezahlt, aber nun doch schon seit der Saison Frühjahr/Sommer 2007 nicht mehr wirklich angesagt ist. Das waren bisher Staub- und Mottenfänger, die nur den Kleiderschrank blockiert haben. Bald nicht mehr. Und was eigentlich gar nicht geht, soll auch möglich sein: Modebewusstsein mit Nachhaltigkeit kombinieren – und das alles für den guten Zweck.   Den ganzen Artikel lesen »

Wieder einmal überrascht der Kaffeeproduzent und Non-Food-Verkäufer seine Kunden mit einem besonderen Angebot. Nach dem Postbank-Girokonto mit Herz bekommt der Tchibo.de Kunde tatsächlich Bares zurück. Das Angebot kann man  als sechzigprozentige Geld-zurück-Garantie bezeichnen, denn von den 6,50 Euro bekommt der Käufer schließlich 3,88 Euro zurück. Den ganzen Artikel lesen »

Wer Strom und damit bares Geld sparen möchte, muss erstmal wissen, an welchen Stellen des eigenen Haushalts man ansetzen kann. Einen sehr empfehlenswerten Strom-Check bietet die Initiative Energieeffizienz der Deutschen Energieagentur (dena) an. Nach wenigen Minuten sieht man, wie viel Energie für Waschen, Licht, Heimbüro, Unterhaltungselektronik und Co. jeweils draufgeht, wie viel man im Vergleich zu anderen Haushalten verbraucht und wie hoch das Einsparpotential in Euro und Cent ist. Das Resultat kann auch gespeichert und so für eine spätere Kostenkontrolle genutzt werden. Den ganzen Artikel lesen »

Steuersünder sind sehr selbstgefällig, selten sind sie selbstkritisch. Die große Selbstanzeigen-Welle der Steuerhinterzieher, die sich die Steuerbehörden und Steinbrück wünschen, blieb bisher aus. Das wird sich in nächster Zeit ändern, denn hundertprozentig sichere Steuerparadiese, sei es Liechtenstein, Luxemburg, Andorra oder die Schweiz, gibt es für Steuerhinterzieher im Prinzip nicht mehr. Der Grund ist simpel:

Den ganzen Artikel lesen »

Von Konten, Krediten und Geldanlagen haben die Deutschen keine Ahnung. Das lässt sich zumindest aus diversen Erhebungen und Umfragen schließen. Und wie sieht es bei Ihnen selbst aus? Sind Sie ein Profi, wenn’s ums Geld geht? Das lässt sich leicht herausfinden. Der Bankenverband hat ein kleines Quiz zusammengestellt. Testen Sie sich hier.

Den ganzen Artikel lesen »

WELTonline hat eine interessante Stichprobe gemacht. Die Internet-Zeitung verglich für 15 Elektronikartikel die Preise bei Online-Shops mit denen bei eBay. Das Ergebnis: In den Shops fanden die Tester immer einen besseren Preis als beim Auktionshaus. Die Ersparnis lag zwischen sieben und 33 Prozent!

Den ganzen Artikel lesen »

Bis zum 31. März 2008 können Kontowechselwillige auf tchibo.de das Girokonto mit Herz beantragen. Nach Angaben des Kaffeeherstellers bietet das Angebot „dauerhaft keine Kontoführungsgebühren und das ohne Bedingungen“. Mit der ec-Karte darf man an über 7.000 Automaten der Cash-Group umsonst Bargeld abheben und sich in 855 Postbank-Filialen beraten lassen. Was hat aber die Postbank mit dem Tchibo-Angebot zu tun? Den ganzen Artikel lesen »

Brad Pitt, ein nicht ganz unbekannter US-Schauspieler, wirbt neuerdings für den deutschen Telefon- und Internetanbieter Alice. In dem Werbespot kann er auf die Hilfe einer Alice-Familie zurückgreifen. Er darf bei Ihnen telefonieren und auch noch seine E-Mails checken. Wie schön für Brad Pitt! Wenn er bei mir am Freitag vorbeigekommen wäre, Den ganzen Artikel lesen »

Perfektes Krisenmanagement: Die Post hat sofort auf den Skandal an ihrer Spitze reagiert – mit einer neuen Werbekampagne. Entdeckt von den Herren Schmidt und Pocher. Aber sehen sie selbst…

Wenn Topmanager Steuern hinterziehen ist die Aufregung groß und die Schlagzeilen sind dann wieder einmal RIESIG. Ob Fernsehen, Internet und Radio –  sie alle „schlagen“ genüsslich auf die potentiellen Topmanager und Steuersünder ein.

Den ganzen Artikel lesen »

…das fragen sich Verbraucher und Anleger dieser Tage gleich mehrfach. Der Fall Société Générale und IKB werfen die Frage nach der Verantwortlichkeit des Bankenmanagements für Verluste und Pleitengeschäfte auf. Aber zum Glück springt der Steuerzahler ja gerne mit Milliardenzuschüssen ein. Ein Kommentar.

Den ganzen Artikel lesen »

Dann gehören Sie zu den 39 Prozent der Bundesbürger, die laut einer Forsa-Umfrage „wenig oder gar kein Vertrauen“ in die Geldinstitute haben. Sechzig Prozent der Befragten gaben an, dass sie „großes beziehungsweise sehr großes Vertrauen“ in die Banken und Sparkassen haben. Den ganzen Artikel lesen »

„Man glaubt es kaum“, meint Lilo Blunck vom Bund der Versicherten, „dass die Hochzeit einen so großen Einfluss auf den eigenen Policenordner hat.“ Deshalb haben die Experten zusammengestellt, was Paare beachten sollten, bevor die Hochzeitsglocken läuten. Denn oft ergeben sich im Hinblick auf Versicherungen Verbesserungen und Gelegenheiten zum Sparen.

Den ganzen Artikel lesen »

Um 15 Prozent fiel der Deutsche Aktienindex im Januar 2008. Das berichtet der Bundesverband Deutscher Banken. Damit sanken die Aktienkurse angeblich so stark wie nie zuvor in einem Januar. Doch Anleger sollten sich nicht verunsichern lassen: In der Vergangenheit hätten Aktien auf lange Sicht bei größerem Risiko auch höhere Renditen geboten als festverzinsliche Anlagen. Ein Blick auf die Entwicklungskurve der 20jährigen DAX-Geschichte belegt das.

Den ganzen Artikel lesen »

Polizisten sind bekanntlich auch Menschen wie du und ich. Und so gibt es unter ihnen Dünne und etwas Dickere. Um die Anzahl der etwas übergewichtigen Polizisten zu reduzieren, könnte der deutsche Innenminister und oberster Dienstherr der Polizisten, Wolfgang Schäuble,  nun wieder einmal seiner Lieblingsbeschäftigung frönen: Den ganzen Artikel lesen »

Ende November 2007 unterschrieb ich den Mietvertrag meiner neuen Wohnung. Unmittelbar danach suchte ich nach einem günstigen Internet- und Telefonanbieter. Schließlich entschied ich mich für Alice, eine Marke aus dem Hause „hansenet“. Den ganzen Artikel lesen »

Dass die Postbank in ihrer Werbung gern mit hohen Zinsversprechen prahlt, ist bereits öfter aufgefallen. Klar – trommeln gehört zum Geschäft. Beim Produkt „Postbank Top Invest“ scheint das Geldhaus ein bisschen zu heftig getrommelt zu haben. Denn die Verbraucherzentrale Hamburg hält die Reklame dafür für irreführend. Satte acht Prozent Zinsen pro Jahr sollte das „perfekte Zusammenspiel zwischen Verzinsung und Börsenchance“ bringen – ein Abschluß bis zum 31.01.2008 vorausgesetzt. Zu verlockend…

Den ganzen Artikel lesen »

Politisch korrektes Verhalten macht sich, zumindest an der Börse, bezahlt. Wie der Branchendienst ECOreporter.de berichtet, stieg das Gesamtvolumen nachhaltiger und ethischer Fonds in Deutschland im Jahr 2007 um weitere 2,5 Milliarden Euro auf nunmehr 21,6 Milliarden Euro an. Besonders in Mode: Erneuerbare-Energie-Fonds. Doch auch mit alten Fonds, die PR-technisch eher ein Schattendasein fristen, lässt sich gut Rendite machen.

Den ganzen Artikel lesen »

Wie niederländische Wissenschaftler kürzlich herausfanden, ist es ein Trugschluss zu denken: Wer gesund lebt, erspart seiner Krankenkasse Ausgaben. Nein, so ist es leider nicht. Laut Studie kosten dünne Nichtraucher die Krankenversicherungen mehr als adipöse Nikotin-Junkies. Warum?? Den ganzen Artikel lesen »

Ostfriesenwitze gibt es wie Sand an der Nordsee. Dass ein ostfriesischer Pastor jedem Gottesdienst-Besucher einen Briefumschlag mit fünf Euro in die Hand drückte, ist allerdings kein Witz. Den ganzen Artikel lesen »

Wer eine Kredit- oder Bankkarte bekommt, erhält separat eine mehrstellige Geheimnummer, die so genannte PIN. Dass man diese Zahlen für sich behalten sollte, dürfte jeder Bankkunde wissen. Ob sich jeder daran hält, daran haben zumindest Gerichte und Banken so ihre Zweifel. Den ganzen Artikel lesen »

Die Bürger der Europäischen Union dürfen ab sofort wählen! Dafür müssen sie nicht einmal ins Wahllokal gehen, denn die Abstimmung findet im www statt. Zur Wahl stehen allerdings keine Parteien oder Politiker, sondern Den ganzen Artikel lesen »

Turbulente Kapitalmärkte, die drohende Abgeltungssteuer, der nachhaltige Schock der geplatzten Dotcom-Blase: Die Aktie ist für deutsche Anleger offenbar kaum noch attraktiv. Im zweiten Halbjahr 2007 besaßen nur noch 5,8 Prozent der Bevölkerung (oder 3,9 Millionen Anleger) Anteilsscheine, meldet das Deutsche Aktieninstitut (DAI). So wenige wie seit 1996 nicht mehr. Die durch die Turbulenzen am U.S-Immobilienmarkt ausgelösten Rezessionsängste dürften für die weitere Entwicklung auch wenig hilfreich sein.

Den ganzen Artikel lesen »