Sparen mit intelligentem Stromzähler – und mit einem Anbieterwechsel

Nun plant die Bundesregierung also, den Wettbewerb im Strom- und Gasmarkt damit anzuheizen, dass künftig die deutschen Haushalte mit intelligenten Stromzählern ausgerüstet werden sollen. Mit solchen High-Tech-Messinstrumenten lässt sich im Gegesatz zum Drehstromzähler der Konsum minutengenau kontrollieren. Genauso wie der Verbrauch einzelner Geräte. Keine schlechte Idee, um den Verbrauch zu senken und damit gleichzeitig Geld zu sparen. Doch zwischenzeitlich scheinen viele Verbraucher auch kapiert zu haben, dass sie mit einer Sofortmaßnahme ihr Portemonnaie entlasten können. Denn im laufenden Jahr soll sich die Zahl derer, die ihren Stromlieferanten wechseln nach einer Prognose der Bundesnetzagentur verdoppeln: auf insgesamt rund eine Million Kunden!

5 Gedanken zu “Sparen mit intelligentem Stromzähler – und mit einem Anbieterwechsel

  1. Mich wundert, dass nicht noch vielmehr Leute den exmonopolistischen Preistreibern den Rücken gekehrt haben. Ist doch so einfach den Stromanbieter zu wechseln. Wer zu bequem ist, darf sich auch nicht über teure Energie beschweren.

  2. Das Klingt echt gut! Wobei die Rolle der Netzanbieter zu beachten ist. es muss beachtet werden in wie fern die Unternehmen nicht einen Macht über den Nutzer ausüben könnten. weiter betrachtet habe aber die Verbraucher dann eine genauere Kontrolle zu ihren Ausgaben und es wird deine Vielzahl neuer Sparmöglichkeitne geboten.

    @ Stromer: ich galube es wird in nächster Zeit einen großen Run auf die kleineren Anbieter geben, wobei diese weiderum Tochtergesellschaften der großen Betreiber sind.

  3. @Stromsparer
    wenn die sich selber unterbieten, kann ich das nur begrüßen. Allerdings umso schlechter für diejenigen, die den großen Betreibern (unverständlicherweise) treu geblieben sind, denn sie werden die Werbekampagnen für Zweitmarken mitbezahlen müssen.

  4. Ihr Hinweis „Anbieter wechseln“ mag für den Normalverbraucher gut sein,
    doch wenn sie wie ich Nachtstrom-Speicherheizung haben finden sie einfach
    nichts. Ich habe schon bei diversen Adressen für Vergleich schon meine
    Verbrauchszahlen für Tagstrom und für Nachtstrom angegeben, was ich erhielt waren oft Angebote ohne Nachtstrom, oder mit utopischen Preisen.
    Alfred Somnitz

  5. Den gesamten Energieverbrauch Strom im Haus und Haushalt kann man auch auf andere Art in kleinen Zeitabständen kontrollieren. Ich habe mir dazu ein Energie-Messsystem beschafft und den Energieverbrauch Strom im Haus und Haushalt gemessen. Wenn man den Stromverbrauch im Haushalt kennt, ist das eine gute Basis um Maßnahmen zu ergreifen um Strom zu sparen.

Schreibe einen Kommentar