Online-Shopping – Aber sicher!?

Immer mehr Leute gehen zum Einkaufen nicht mehr aus dem Haus, sondern kaufen Bücher, Kleidung, Musik und auch Lebensmittel im Internet. Sie alle wollen, dass der Kauf sicher abläuft. Das Sicherheitsbedürfnis ihrer (potentiellen) Kunden erahnen die meisten Shop-Betreiber jedoch gar nicht.

Das hat die Umfrage „Sicherheit beim Online-Kauf“ der novomind AG in Zusammenarbeit mit Internet World Business jetzt ergeben. Heraus kam, dass immerhin mehr als die Hälfte der Versandhäuser in Deutschland Sicherheitstipps für wichtig halten, um das Vertrauen ihrer Online-Kunden zu stärken. Und die andere Hälfte?

Da frage man sich als kritischer Kunde: Was ist mit den restlichen Online-Shop-Anbietern? Halten diese Sicherheitstipps etwa für unwichtig? Oder sind diese Shops so sicher, dass sie Sicherheitstipps für überflüssig halten? Dann sollten sie dies auch deutlich machen. Frei nach einer alten Redewendung: „Tue Sicheres und rede darüber“ Dann klappt´s auch mit den ängstlichen Kunden.

Viele Online-Shops leiden zudem unter einem Beratungsdefizit, denn laut Umfrage kennen nur 47,2 Prozent der E-Commerce-Gemeinde gerade einmal einen einzigen E-Shop, der seine Kunden aktiv in Sachen Sicherheit berät.

Da sind aber auch die Kunden ganz schön mutig, wenn auch die 52,8 Prozent, die keinen Online-Anbieter mit Sicherheitstipps kennen, trotzdem im Netz einkaufen.

Letzte Woche bestellte auch ich mal wieder etwas aus dem Internet. Ein Geburtstagsgeschenk sollte es sein. Nach langer Suche fand ich die VHS-Kassetten von Loriot. Als ich aber den Online-Shop des Anbieters sah, bekam ich dann doch kalte Füße. Ist der Anbieter wirklich seriös? Soll ich dem wirklich meine Kontodaten geben? Die Datenschutzerklärungen und eine verschlüsselte Zahlungsmethode beruhigten mich ein wenig.

Sicher fühlte ich mich aber erst, als gestern die Kassetten in meinem Briefkasten lagen.

Kein Wunder!

Schreibe einen Kommentar