Plus-Werbung ärgerlich

Plus macht sich neuerdings daran, Begriffe für seine Reklame neu zu definieren. Auf Plakaten warb der Discounter laut einem Bericht des Hamburger Abendblattes kürzlich in seinen Filialen mit einem Hammer-Angebot: 30 Prozent Rabatt auf alle Haushaltsartikel. Wenn „alles wahnsinnig billig“ ist „macht Einkaufen Spaß“, wird auf den Plakaten zurecht bemerkt. Also ran an die Haushaltsartikel. Wer allerdings seinen Einkaufswagen bis zur Oberkante mit Spüli, Schwämmen, Essigreiniger, Streichhölzern oder Küchenkrepp füllte, konnte an der Kasse sein blaues Wunder erleben. Denn Plus versteht unter Haushaltsartikeln anderes als der Durchschnitts-Kunde. Ein Sternchen auf dem Plakat führt nämlich zu einer winzigen Fußnote, die aus Haushaltswaren Plus-Aktionsware wie Bohrmaschinen oder Handstaubsauger macht. Wirklich sehr „spaßig“.

Ein Gedanke zu “Plus-Werbung ärgerlich

  1. tja, dann würde ich empfehlen den Einkaufswagen schön voll mit dem ganzen Zeugs machen.
    Wenn die Tante an der Kasse dann sagt, dass darauf kein Rabatt ist,
    einfach die Dame mit dem Wagen alleine lassen und gehen.
    Die werden sich freuen wenn sie alles wieder zurückräumen müssen.

    Ist zwar gemein gegenüber der Kassiererin, aber die kann sich ja bei ihren Chefs beschweren.

Schreibe einen Kommentar