Versicherungen: ab heute wird korrekt vermittelt

An alle ungeschulten Provisionshaie unter den Versicherungsvermittlern: Ab heute habt ihr nichts mehr zu lachen. Denn nun ist (mit nur rund zwei Jahren Verspätung) das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlungsrechts in Kraft getreten. Also seht euch vor! Naja, zumindest ein bisschen. Denn die Lobby hat dafür gesorgt, dass die Verbraucherrechte nicht zu sehr ausgeweitet wurden.

Erstmal zu den harten Fakten: Makler, Mehrfachagenten und Agenten sind jetzt verpflichtet, sich bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) registrieren zu lassen. So soll verhindert werden, dass ein Vermittler an der Haustür teure und vielleicht überflüssige Versicherungen verkauft und dann auf Nimmerwiedersehen verschwindet.

Diese Registrierung setzt eine Erlaubnis der IHK voraus, die ein Vermittler nur unter bestimmten Voraussetzungen bekommt. Er muss beispielsweise seine persönliche Zuverlässigkeit beweisen, in geordneten finanziellen Verhältnissen leben, eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung haben und die nötige fachliche Qualifikation auf seinem Gebiet beweisen.

Die Erlaubnispflicht gilt nicht für alle Vermittler, es gibt (viele) Ausnahmen: Die Erlaubnis braucht ein Vermittler beispielsweise nicht, wenn er als Agent nur für ein einziges Versicherungsunternehmen tätig ist. Auch wenn jemand eine Versicherung als Zusatz zu einer eigentlichen Hauptleistung vermittelt, braucht er diese Erlaubnis nicht; z.B. ein Reifenhändler, der eine Reifenversicherung mitvermittelt, oder ein Reisenverkäufer, der einen Rücktrittsversicherung anbietet. „Alte Hasen“, die seit Jahren im Geschäft sind, brauchen sie ebenfalls nicht. Und auch nicht diejenigen, die Versicherungen nur nebenberuflich vertreiben. Juristen etwa wird die Qualifikation per se zugesprochen.

Versicherungskunden können künftig im zentralen Register der IHK einsehen, ob “ihr” Vermittler dort registriert ist und so auch seine Angaben überprüfen. Hier finden Sie weitere Informationen zum Vermittlerregister.

Die Registrierung ist aber erst ab dem ersten Januar 2009 Pflicht. Die Vermögensschaden-Haftpflicht ist hingegen schon ab heute für alle Vermittler ein Muss.

Neben Erlaubnis und Registrierung beinhaltet das neue Versicherungsvermittlergesetz noch weitere Pflichten, die ein Makler oder Agent seinem Kunden gegenüber erfüllen muss:

Die Informationspflicht: Ein Vermittler muss den Kunden vor Vertragsabschluss darüber aufklären, ob er als Makler oder als Agent arbeitet. Weiterhin ist er verpflichtet mitzuteilen, mit welchen Versicherungen er kooperiert. Wenn er als Agent nur für ein Unternehmen tätig ist, muss er das dem Kunden sagen. Seine Provision muss er aber weiterhin nicht offenlegen, so dass sie weiterhin viel Einfluss auf das Vermittlungsverhalten haben wird.

Die Beratungspflicht: Makler und Agenten sind künftig verpflichtet, ihre Kunden umfassend zu beraten. Vermittler müssen begründen, warum sie zu einer bestimmten Versicherung raten.

Die Dokumentationspflicht: Künftig sind Vermittler verpflichtet, ihre Beratung zu dokumentieren. Das Gesprächsprotokoll muss von beiden Seiten unterschrieben werden. Wenn der Vermittler seinem Kunden beispielsweise eine nicht gewünschte Police verkauft hat, ist er leichter haftbar zu machen.

Verzichtet der Kunde auf Beratung und Protokoll, muss der Vermittler darauf hinweisen, dass sich dies nachteilig auf Haftpflichtansprüche auswirkt. Ein solcher Verzicht muss schriftlich erklärt werden. Also: Auf keinen Fall verzichten! Und lassen Sie sich eine Kopie geben.

Denn durch das neue Gesetz wird bei Falschberatungen die Rechtslage praktisch umgedreht. Bislang musste der Versicherte eine Falschberatung nachweisen. Ab jetzt werden die Vermittler beweisen müssen, dass ihnen kein Beratungsfehler unterlaufen ist.

Fazit: Für Kunden bringt das Gesetz Verbesserungen. Etwas geradliniger hätte es gern sein dürfen. Und zwei wichtige Punkte bleiben ganz außen vor. Das Widerrufsrecht kann auch weiterhin nur zwei Wochen lang wahrgenommen werden und das Kleingedruckte gibt’s immer noch erst nach Vertragsschluß. Es bleiben also noch einige Baustellen…

Ein Gedanke zu “Versicherungen: ab heute wird korrekt vermittelt

  1. Ich arbeite als Makler und muss sagen, dass ich mit der Neuregelung nicht ganz zurecht komme. Vor allem finde ich es überflüssig, dass sich jetzt jeder Makler bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) regitrieren muss. Wozu ist das hier eigentlich gut? Wieder ein bißl mehr Bürokratie, die dem arbeitenden Menschen das Leben schwer macht. Was der Informations- und Beratungspflicht betrifft, dies sind Sachen, die für einen seriösen Makler oder Agent selbstverständlich sein sollten und die Klienten erwarten das auch von uns.

Schreibe einen Kommentar