Warum manche Makler wirklich keine Ahnung haben!

Letzte Woche hatte ich ein nettes Gespräch mit zwei Damen von der Hamburg-Mannheimer Versicherung (HMI). Sie wollte einen Termin mit mir vereinbaren, um mir Zulagen in Höhe von meheren tausend Euro zu sichern.

Der Einstig war auch gleich recht sympathisch: Man gratulierte mir zur Geburt meiner Tochter im August letzten Jahres und wollte dann einen Termin mit mir vereinbaren, damit ich mir jetzt  – als Familienvater – staatliche Zulagen in Höhe von 5.000 bis 19.000 Euro sichere! Sollte ich doch etwas verpasst haben? Standen mir wirklich Zulagen in dieser Höhe zu, nur weil ich endlich Vater geworden war! Wer braucht da noch das Elterngeld!

Tolle Sache, dachte ich mir und wollte wissen, um was für Zulagen es sich handeln würde. „Naja, um Zulagen in Höhe von 5000 bis 19000 Euro und wir arbeiten gemeinsam mit der BfA“, kam auch prompt die Antwort.

BfA! Da meinte Sie wohl die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV-Bund), die bis 2005 Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) hieß. Das war jetzt wirklich interessant. Da arbeitet jetzt also schon die DRV-Bund mit der HMI zusammen, damit wir armen Würstchen mit 67 endlich auch in Rente können und nicht am Hungertuch nagen müssen.

Tolle Sache, dachte ich erneut. Da musste ich einfach dran bleiben, schließlich ging es jetzt ja wohl um meine Rente. Obwohl: Die Dame schien sich da wohl selbst nicht ganz sicher zu sein! Also noch mal nachgefragt, was für Zulagen das denn nun seien und gleich noch ein wenig Hilfestellung gegeben: Bausparförderung, Wohnungsbauprämie, Sonderausgabenabzug im Rahmen der Rürup-Rente oder etwa die Riester-Zulage im Rahmen der staatlich geförderten Altersvorsorge?

Da wusst die Dame vom HMI leider überhaupt nicht mehr weiter, und stellte mich zu meinem zweiten Gesprächspartner, Ihrer „Teamleiterin“ durch. Endlich jemand mit wirklicher Kompetenz! Es handele sich bei den staatlichen Zulagen in der Tat um die Förderung im Rahmen der Riester-Rente!

Hatte ich mir ja fast gedacht! Da wollte mir die Dame wahrscheinlich den Herrn Kaiser mit der KAISER-RENTE der Hamburg Mannheimer vorbeischicken. Ganz nebenbei wahrscheinlich noch ein paar andere Versicherung vermitteln. Das klappt ja bei einem Gespräch zu Hause auf dem Sofa richtig gut. Für mich war da, das Gespräch schon fast beendet.

Nur eins wollte ich noch von der Teamleiterin wissen: Warum lassen sie Leute anrufen, die noch nicht einmal Wissen um was es bei der Terminvereinbarung geht. Antwort: Man benutze einen neuen Telefonleitfaden des HMI.

Tolle Sache, so ein Telefonleitfaden. Wenn es für das Beratungsgespräch dann auch einen Beratungsleitfaden gibt, kann ja für die Versicherten des HMI nichts mehr schief gehen. Warum sollte ein Makler auch wissen, welches Produkt er dem Kunden verkaufen will, wenn es diese wunderbaren Leitfäden gibt.

Zum Glück habe ich bereits seit 2002 einen Riester-Fondssparvertrag. Da muss ich dann wohl leider auf die KAISER-RENTE der Hmaburg Mannheimer verzichten.

90 Gedanken zu “Warum manche Makler wirklich keine Ahnung haben!

  1. Die Qualität der Telefonakquisiteure war schon immer überragend und ich frage mich immer, wer fällt denn auf die immer noch herein?
    Aber wenn ich das so lese, dann muss ich doch mal bei so einem Anruf länger als 5 Sekunden in der Leitung bleiben

  2. HMI ist einfach nur Abzocke – das weiß mittlerweile doch wirklich jeder! Wer´s nicht glaubt, siehe zum Beispiel: Stiftung-Warentest-Bericht Unter Freunden; rbb-Bericht Strukutrvertrieb statt Arbeitsplatz; Aussteiger-Autor ****** (Name entfernt, Admin) Zitat „HMI = Hamburg MAFIA International!“; geprelltestrukkis.de; ciao.de; dooyoo.de; usw…;
    Wundert mich nur, dass es den Laden noch gibt!

  3. Der Artikel ist prima – ich bitte nur, das Wort MAKLER zu entfernen, da die HMI kein Makler ist. Ein Versicherungsmakler ist Sachwalter seiner Mandanten und kein Strukki. Damit ist er rechtlich ausschließlich dem Kunden ( Mandanten) verpflichtet. Hat also nix zu tun mit HMI, DVAG, AFA, ACM, MLP. OVB, etc.

    allles keine Makler!

    wenn man Makler sucht, einfach mal bei http://www.versicherungsmakler.de reinschauen

  4. So, ich noch einmal, wäre schön, wenn jemand antworten könnte: Kann mir vielleicht jemand sagen, in welcher Beziehung der leitende HMI-General W.T. (geändert durch Admin) zum *********** (geändert; Admin) Boxpromoter Ebby Thust steht?! VIELEN DANK IM VORAUS!
    Grüße! (Hirschwald)

  5. Hey, iss ja cool……… Was immer man hier reinschreibt, es ist immer Donnerstag, der 19.April. Okay……. Da hat man das Gesetz als Webmaster natürlich schön umgangen.
    UND was sagt Familie Thust dazu?

  6. „Bin ich der Hüter meines Bruders?“(1. Buch Moses, Kapitel 4, 9)

    Sehr geehrter Herr Hirschwald,

    mein Name ist Ebby Thust und ich bin gerade beim „googeln“ zufällig auf Ihren Eintrag in obigem Internetforum gestoßen und habe festgestellt, dass Sie diese Frage auch in einem anderen Forum, bei dem es um Struktur-Vertrieb und die HMI geht, schon einmal gestellt haben. Wahrscheinlich wissen Sie längst die Antwort oder wussten diese schon vor Ihrer öffentlichen Fragestellung im Internet. Ihr einziges Ziel scheint mir dabei zu sein, die HMI oder auch meinen Bruder Wolfgang in der Öffentlichkeit herabzuwürdigen und verächtlich zu machen. Alleine schon Ihr Titel: „Liegt die Abzocke in der Familie?“, ist gelinde gesagt eine Unverschämtheit.

    Sie bezeichnen mich als den „kriminellen“ Boxpromoter Ebby Thust. Darf ich Ihnen den rechtlichen Hinweis geben, dass Sie mit dieser Qualifizierung einen Straftatbestand erfüllen.Ich habe eine Vergangenheit und ich wurde wegen eines Vorfalles der über 17 Jahren(!) zurückliegt verurteilt. Die Strafe ist längst verbüßt sowie auch verjährt und darf selbst in einem polizeilichen Führungszeugnis nicht mehr erwähnt werden. Jeder der dies dennoch öffentlich tut (wie Sie das über das Medium Internet getan haben) macht sich strafbar. Wobei mir aber Ihre Person zu uninteressant ist, als dass ich mich von Ihnen beleidigt fühle. Lassen Sie mich ein Bibel-Zitat aus dem Johannes-Evangelium vortragen: „Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.“ Ich würde mir nicht anmaßen in Ihrer Vergangenheit zu wühlen, wer weiß was da vielleicht zum Vorschein käme? Mich können Sie auch mit Ihrer herabwürdigenden Beleidigung nicht treffen. Ich bin seit über 17 Jahren absolut straffrei und mein Leben seit dem, steht schon fast synonym für das Wort Resozialisierung. Vielleicht kennen Sie den Spruch: „Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Schwein an ihr kratzt?“ Mich stört es überhaupt nicht. Was mich aber stört, ist dass durch Ihre billige Art der Diffamierung in der Öffentlichkeit, z.B. meine jetzt gerade 14 jährige Tochter, die damals noch gar nicht geboren war, von ihrem – um es mit Ihren Worten auszudrücken „kriminellen“ – Vater im Internet erfahren muss. Und was mich noch gewaltig stört, dass Sie versuchen mit einem über 17 Jahren zurückliegenden Fehltritt aus meiner Vergangenheit, meinen absolut soliden Bruder Wolfgang herabzuwürdigen und in den Schmutz zu ziehen. Übrigens ist die Sippenhaftung seit langer Zeit abgeschafft: Lassen Sie mich, als gläubiger Christ, auch hier aus der Bibel zitieren: Im Alten Testament, im Ersten Buche Moses, Kapitel 4, Absatz 3 heißt es: „Bin ich der Hüter meines Bruders?“ Oder bezogen auf Ihre Anschuldigung „Liegt die Abzocke in der Familie,“ muss ich Sie fragen, ist denn mein Bruder für mein über 17 Jahre zurück liegendes Fehlverhalten verantwortlich?
    Sie verstecken sich (wahrscheinlich) hinter einem Pseudonym (Hirschwald). Demaskieren Sie sich und sagen Sie mir und der Öffentlichkeit, wer Sie sind, wenn Sie doch nichts zu verbergen haben – oder halten Sie einfach den Mund, denn mit Ihrer Frage und Ihrer Aussage, haben Sie sicherlich nicht nur mir, sondern auch vielen, vielen Usern gezeigt wie boniert und beschränkt Sie im Geiste sind.
    Sonnige Grüße aus Mallorca
    Ebby Thust

  7. hallo,
    sehr netter text.

    du hast also seit 2002 deine riesterrente. gut gemacht. auch schonmal zulagen beantragt?

    zu beginn war die riesterrente ein flop. erst nach erheblichen verbesserungen in 2005 wurde sie zum burner.

    solltest du deine nicht verändert haben, dann herzlichen glückwunsch: bei tod kohle weg; kommst zwischendurch nicht dran und bekommst auch keine barauszahlung am ende.

    lg aus dem ruhrgebiet

  8. Hallo zusammen!
    Habe Ärger mit der HMI beziehungsweise Hamburg-Mannheimer = nur Lügen beim Beratungsgespräch und den Kundendienst interessiert das aber nicht. Würde gerne mein Geld zuirückbekommen.
    Hat jemand eine Ahnung, was man da machen kann?
    Im voraus lieben Dank!

  9. An: HMI- Geschädigter

    Zu welchem Produkt wurdest du denn beraten?
    Was hast du abgeschlossen?
    Wie lange ist das her?
    Probier es mal direkt über die Geschäftsstelle des Vermittlers, da erreichst du oft mehr als beim Kundendienst. Ansonsten bleiben dir natürlich rechtliche Schritte gegen den Vermittler offen.

    Grüße, Stephan

  10. @Stephan:
    Ne, gegen den Vermittler vorgehen bringt rein gar nichts. Kann man zwar machen und sollte auch, einfach damit schön viele HMIler angezeigt werden und so bald vielleicht auch mal die Behörden merken, dass die Leutchen sich eigentlich durchweg kriminell verhalten, ABER Du hast ja keinen Vertrag mit dem Vermittler geschlossen, somit also auch keine zivilrechtliche Grundlage.
    @HMI-Geschädigter:
    Nimm dir einen Rechtsanwalt und richte über diesen deine Forderung an die Hamburg-Mannheimer AG. Ansonsten wende dich mal an die Bafin, die Verbraucherzentrale Hamburg und vor allem an den Bund der Versicherten. Laut dem BdV erhalten HMI-Geschädigte Ihr Geld bei Klage nämlich immer zurück, weil sich die Hamburg-Mannheimer keinen Präzedenzfall leisten kann, weil es sonst eine Klagewelle gäbe. Außerdem brauchst Du nicht einmal nachweisen, dass Sie dir im Verkaufsgespräch nur Lügen erzählt haben. Es reicht schon aus, wenn Sie Dich nicht auf die besonderen Vertragsbedingungen, wie die genauen Abschlusskosten oder die Kosten der Versicherungsleistungen aufmerksam gemacht haben, und da HMI-Haie das halt nie tun, sind Kläger gegen die Hamburg-Mannheimer AG immer fein raus.
    Was Du natürlich durchhalten musst, ist die Gegenwehr der HM, die oft unter der Gürtellinie stattfindet. Deshalb sollten HM/HMI-Geschädigte ihre Angelegenheiten auch immer über einen Rechtsanwalt regeln. Bei allem anderen ärgert man sich nur tot.

  11. Also, ich will mal eines loswerden, über all die HMI-Hasser, die nichts können und aus denen nie was werden wird: Ihr seid doch alle ballaballa!!
    Wer die Chance nicht nutzt und dann andere dafür verantwortlich macht, ist nun wirklich nur selber schuld!!!
    Und die HM läßt sich auch längst nicht mehr alles gefallen, sondern macht mittlerweile ernst gegen Euch Verleumder. (Der oben genannte „Austeiger-Autor“ *** zum Beispiel hat heute rein gar nichts mehr zu vermelden! So wird es Euch anderen auch bald gehen!) ***Name von der Redaktion gelöscht.

  12. Sollte der Satz von ‚Anonymous‘ am Dienstag, 24. April 2007
    um 12:39 stimmen, dann frage ich mich, warum die Produkte, welche durch die HMI-Organisation vertrieben werden, und die zugrunde liegenden Fonds in unabhängigen Tests gar nicht so schlecht abschneiden. Mit anderen Worten: auch wenn die Ausbildung so mancher Strukkies anscheinend zu wünschen übrig läßt, scheint der Kunde trotzdem nicht betrogen zu sein – oder aber: ein gutes Produkt kann auch der schlechteste Strukki nicht versauen ?!?

    Kommentare erbeten.

  13. <p>@ Helmut W.:<br />
    Welche Tests denn?<br />
    Sagen mir mal ein paar – …interessiert mich!<br />
    (Aber bitte nicht die paar, die wir alle kennen, aus denen sich die HM nur die besten Ergebnisse rausgepickt hat, wie zB. Finanzkraftstärke aufgrund immer noch bestens laufender ********************* (geändert, Admin). Die HM ist clever und bewirbt sich auch nur für Teilratings, bei denen ein gutes Ergebnis garantiert ist ODER ABER nimmt sich ein Teilergebnis raus – und dann war das Gesamtergebnis oft ziemlich mieserabel = Beispiel ************* (geändert, Admin), Finanzstärke bestens, aber bei den Vertragsbedingungen der Schlechteste im Vergleich. Von Letzterem erfährt natürlich niemand was, weder Kunden, noch Mitarbeiter.)<br />
    Jetzt doch mal ehrlich: Zum einen ist, auch für die „Tester“ gar kein aussagekräftiges Urteil möglich, da die ganzen Kosten nämlich dem Geschäftsgeheimnis unterliegen …und mehr. Aber egal, verstehen Sie (und andere!) bitte, ehe Sie irgendwelchen Mist in Foren schreiben, weil Sie keine Ahnung haben, dass bei Vergleichen nur VERGLICHEN wird UND ZWAR (!!!) auf Basis der Infos, die das anbietende Unternehmen preisgibt. Nach den „Tests“ in Zeitschriften kann man nun wirklich nicht gehen, nach denen, in denen nur KLVs mit KLVs „verglichen“ werden erst recht nicht. (Meist, achten Sie mal drauf, werden auch nur bestimmte Anbieter miteinander verglichen und die wirklich guten Firmen kommen im Test gar nicht vor.) Jedenfalls enthalten Vergleiche von KLVs mit bestimmten Absicherungen natürlich auch nur solche Produkte. Dort wird nicht mit reinen Geldanlagen und Risikoversicherungen im Einzelabschluss verglichen – die ganzen Tests und Ratings sind die TOTALE VERBRAUCHERVERARSCHE, oft sogar noch besponsort von den Anbietern der teuren LVs.<br />
    Wer über die HMI abschließt, der zahlt 2Jahre von seinem Gesamtbeitrag an Provision und zwar die ersten 2Jahre, was den Zinsertrag natürlich ganz schön schmälert und dann will der ***** (geändert, Admin); Apparat der Hamburg-Mannheimer ja noch bezahlt werden und die Versicherungsleistungen, die in KLVs/ReLVs eben um ein Vielfaches teurer sind, auch.<br />
    Wer bei HMI, AWD, DVAG, etc. abschließt, obwohl alle Verbraucherschützer ständig davon abraten, weil er/sie zu faul war sich zu informieren und/oder wer dann an dem **** (geändert, Admin); festhält, weil er/sie zu faul ist zu wechseln oder das Ganze beitragsfrei zu stellen, der ist wirklich selber schuld.<br />
    Die Medien, die „Tester“, tragen auch Schuld, auch große Schuld, aber über die Hamburg-Mannheimer Produkte gibt es mittlerweile genügend Contra-Infos, so dass es eigentlich höchst verwunderlich ist, dass die ihre Kunden halten können. Vom Umgang der HMIler mit anderen mal ganz abgesehen.<br />
    Mfg!</p>

  14. An alle Menschen mit Moral,Glauben an das Gute, und vorallem Verantwortungsbewusstein!
    Ich habe in langen Nächten intensiv darüber nachgedacht wie ich meine Erfahrungen bei der HMI verarbeiten soll.Oft stellte ich mir dann die Frage,ob ich es für mich tatsächlich verantworten kann über mein Wissen zu schweigen. Kann ich überhaupt was erreichen,werden die Menschen mir zuhören?Gibt es gleichgesinnte die nur (wie ich) eigentlich darauf warten im Sinne der Allgemeinheit zu HANDELN,sich nach Gerechtigkeit sehen und vorallem Dingen den Mut und die Opferbereitshcaft haben??Ich denke lange genug durfte die HMI Willkür walten lassen,Lange genug traff die HMI auf keinen ernst zunehmenden, organisierten Widerstand!LANGE GENUG!Damit ich jetzt nicht falsch verstanden werde: Ich spreche jedem einzelnen der bis jetzt sich getraut hat hier im Internet seine Erfahrungen und Warnungen zu verfassen meine tiefst empfunden Respekt aus! Ihr habt den Anfang gemacht, jeder von euch hat einen großen Dienst an der Gesellschaft erbracht,auch wenn es euch jetzt vielleicht noch nicht ganz klar geworden ist! Aber ihr seid diejenigen die die einsamen Kerzen der Intergrität im kalten Wind der HMI-ungerechtigkeit nach oben hält! Und dank euch wird der kleine Funken überspringen und zum Flächenbrand werden! Ein Flächenbrand der das ganze morsche undurchsichtige Gestrüp der HMI-Sünden ins Fegefeuer bringt.Und aus der Asche wird der Phönix auferstehen, den wir Gerechtigkeit nennen dürfen! Derer der wir Kerzen halten sind wir bereits genug,was wir brauchen ist der Funke! Und der Funke sind wir.Wir müssen uns ordnen, gruppieren und wir MÜSSEN aktiv gegen ********** (geändert; ADMIN) der HMI vorgehen! Wir müssen uns öffentlich machen,wir müssen den Rahmen des Internets-Blogs sprengen und eine weitere breitere Masse ansprechen.Wir müssen denen die von der HMI geschädigt worden sind aus der Seele sprechen, UND vor allen Dingen wir müssen die potentiellen Opfer der HMI warnen. Ich weiß dass in vielen von euch das draußen das selbe vorgeht wie bei mir! Und wenn ihr mich fragt ob ein einzelner überhaupt etwas erreichen kann,dann muss ich euch sagen: JA,er kann! Er kann mobilisieren,er kann revolutionieren! Doch denkt dabei immer, wie soll jemand der nicht selber brennt,andere entflammen können.Wir müssen mit Leidenschaft,aber auch natürlcih der nötigen Objektivität und Bedachtheit agieren! Doch ich brauch euch,eure Unterstüzung und euren Mut! Bitte hilft Justizia dass sie mit aller Härte ihr Schwert erheben kann um solch einem ***** (geändert; ADMIN) endlich Einhalt gebieten zu können! Ich weiß ihr seid da draußen!! wenn ihr meine ansichten teilt dann schreibt mir bitte eine mail,verbreitet meine Botschaft weiter wo ihr nur könnt ([email protected])…schreibt mir damit wir uns sammeln können!Ihr seid in der Pflicht!p.s: selbstverständlcih will ich kein geld oder so als unterstüzung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. Na ja, Boris, aber der Schaden aus einem oder ein paar Burgern ist wohl relativ gering, verglichen damit, wenn dir einer tausende von Euro ***** (geändert; ADMIN). Denn was anderes ist das bei der HMI ja nicht, wenn die einen nur ******* (geändert; ADMIN), um Kasse zu machen und man gar nicht weiß, was man hat oder zu welchem Preis!
    Ich hatte selbst nichts mit der HMI zu tun, aber Freunde von mir, zu denen ich den Kontakt abgebrochen habe, weil das einfach nicht mehr auszuhalten war. Ähnliches habe ich halt auch schon von anderen Bekannten gehört. Eigentlich habe ich noch überhaupt nichts Gutes über die Hamburg-Mannheimer gehört, sieht man mal von Werbung, PR und Selbstdarstellung ab.
    Guck doch mal auf uniprotokolle.de – da schreiben auch immer wieder Geschädigte/Insider, aber leider auch eine Menge HMI-ler, die sich gegen die Kritikflut zu wehren versuchen. Bei Ciao gibt es so einen ähnlichen Aufruf, wie Deinen hier („Suche Geschädigte der Hamburg-Mannheimer, HMI ua.“ – http://www.ciao.de/HMI_Rentenversicherung__Test_3186616). Vielleicht kann der Dir helfen.
    Ansonsten alles Gute (mit dem nächsten Job) und hoffe, hier antworten noch Leute, aber poste ruhig mal überall und in allen gängigen Foren!
    Grüße, Tabea

  16. Golden-Future!
    Habe noch nichts erreichen können. Der Kundendienst hat mein „Anliegen“ jetzt an die Rechtsabteilung der Hamburg-Mannheimer weitergegeben. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten.
    Bringt eine Strafanzeige etwas ODER dürfen die mir einfach so mein Geld stehlen?

  17. Ein riesiges Gespräch, was hier stattfindet.
    Alle erzählen die ganze Zeit, wie hinterhältig HMI sei, rücken aber dennoch nicht mit den Fakten raus. Wieso seid ihr alle HMI-Geschädigt!? Weil man euch Geld abgezockt hat??? Ich denke das einzige Problem was alle haben ist die „Unaufmerksamkeit“. Würde sich jeder Kunde den Vertrag, den er Unterschreibt, von Vorne bis Hinten durchlesen, so würde es nicht so viele Unklarheiten geben. Die HM macht im endeffekt nichts anderes als die VGH und Co.! Die HM hat die HMI nur zur Vermarktung der Leistungen (das haben z.B. andere Vers. nicht oder nicht in der Größe). Es sind meist junge Leute noch in der „Ausbildung“ (Stufe A, 1 u.s.w.), die die Versicherungen vermarkten, deswegen sollte man sich mit der Materie besser beschäftigen bevor man leichtsinnig einen Vertrag unterschreibt.

    Zu den Personen selbst bei der HMI: Ich muss sagen ich habe keine schlechten Erfahrungen! Es sind sehr kluge, nette, sympathische Mitarbeiter. Natürlich gibt es bei dem Nachwuchs den einen oder anderen, wo man nur den Kopf schüttel kann, aber die Meisten sind kompetente Mitarbeiter der HMI. Selbst den Herrn Thust kenne ich persönlich und er ist ein sehr sympathischer und freundlicher Mann, der die HMI gut repräsentiert (Wie auch Herr Laufer, Herr Kakmaci, Herr Schlemmer etc.).

    Ich finde man sollte nicht solche Vorurteile haben. Denn die Hamburg-Mannheimer Vers. macht nichts anderes als alle anderen Versicherungen. Über die HM wird bloß mehr geredet. Ansonsten ist jeder für das, was er unterschreibt zuständigt…ich hatte auch mal mit einer Firma Probleme, habe dann im Nachhinein meine Dummheit gestanden 🙂 . Also immer schön die AGBs durchlesen (und zwar alles).

    PS: Ich bin kein HMIler (also völlig neutral)

  18. An HMI-Haters, der kein HMI-ler und so völlig neutral sein will…!
    NA DANN ERZÄHL MAL!:
    Wo kann der Kunde nachlesen, was er an Provisionen an die HMI abdrücken muss und was seine Versicherungsleistungen, zB. in GoldenFuture oder KaiserRente ua., kosten? UND was kosten sie? Weißt Du es, nein, dann erzähl
    hier nicht solchen Müll! Die HMIler vermitteln den Kunden (zB.), dass Versicherungsleistungen innerhalb Lebens-/Rentenversicherungen (wie zB. GoldenFuture) günstiger sind, das stimmt jedoch nicht – ist genauer gesagt an den Haaren herbeigezogen. Die Leistungen sind 2-3x so teuer wie im Einzelabschluss bei einem Direktversicherer, wie der Huk oder Europa (zB.). In den AGBs, die den Kunden zugänglich gemacht werden, steht davon nichts und auch noch vieles andere nicht! Dumm sind nicht die Kunden, die bei diesen miesen Bedingungen und durch die schlimmen HMI-Abzocker reingelegt werden, nein, dumm sind diejenigen, die solchen Müll von sich geben, wie Sie es tun, obwohl sie offensichtlich nicht ein bischen Ahnung von der Sache haben!
    HMI und Hamburg-Mannheimer sind das mieseste, was der deutsche Versicherungsmarkt zu bieten hat!

  19. Und, ach ja, Sie haben sich das og. wohl auch nicht richtig durchgelesen ..oder?
    Und, übrigens, ich kenne die Herren Thust, Laufer, Schlemmer, Knoll, Rosenberger uva.. auch und finde sie allesamt nicht korrekt, aber man schon klar, dass das nicht jeder so sieht, sonst wären sie kaum so erfolgreich. Lassen Sie sich nur weiter schön von denen einwickeln, denn das ist alles was sie tun/können!

  20. Jo! Die Verbraucherzentrale Hamburg klagt jetzt auch schon zum xten Mal gegen die Hamburg-Mannheimer… Aber solange hochrangige Politiker in den Aufsichts- und Beiräten sitzen, was ich echt schlimm finde, wird es wohl keine Gesetzesänderungen zum Verbraucherschutz geben. (Eine Freundin von mir versucht gerade aus ihrem HMI-GoldenFuture-Vertrag herauszukommen und wird fast täglich von HMI-Vertrieblern, die wohl um ihre Provisionen fürchten, angerufen und auf übelste belästigt. Außerdem hat der Kundendienst bei der Hamburg-Mannheimer Ihr bislang nur Müll erzählt. Zufällig bin ich selbst Jurist und der Strukturvertrieb HMI mir auch ein Begriff. Einer meiner damaligen Kommilitonen arbeitet heute auch im Ergo-Verbund und ist echt zu einem schlimmen großkotzigen unschlagbar arroganten Arschloch mutiert. Das durfte ich beim letzten Jahrgangstreffen unmisverständlich erfahren. Ist aber wohl auch kein Wunder, wenn man den ganzen Tag nur damit beschäftigt ist irgendwie durch Gesetzeslücken Geld zu unterschlagen und bei der Karriere darin bemessen wird, wie gut man das kann und macht. Spätestens jetzt, mit dem, was ich bei meiner Bekanntin miterlebe, ist mir aber absolut klar geworden, was die Hamburg-Mannheimer ist, NÄMLICH eine Mafia-Organisation. Ungelogen!)
    Foren, wie dieses, sollte es viel mehr geben und man kann nur hoffen, dass der Gesetzgeber den Betrügereien durch Hamburg-Mannheimer und HMI endlich bald einen Riegel vorschiebt! Eigentlich gehören die gesamte Hamburg-Mannheimer-Geschäftsführung, die ganzen Verantwortlichen, Götz Wricke, Daniel von Borris, Lothar Meyer, Ulf Redanz, Ludger Griese, Kai Lange, W.T. (geändert durch Admin) und die oben bereits genannten, ALLESAMT bei Wasser und Brot hinter Schloss und Riegel – würden wir hier in einem Land mit gesundem Verbraucherschutz leben!
    Bis das eintritt, bleibt den Verbrauchern nur, VORSICHT, sich SELBST INFORMIEREN und schlechte Versicherungen auch wieder KÜNDIGEN, anstatt fortzuführen. Hilfe geben die Verbraucherzentralen, der Bund der Versicherten und Rechtsanwälte.
    ÜBRIGENS: Bisher ging JEDE(!!!) zivile Klage gegen die Hamburg-Mannheimer POSITIV FÜR DIE KLÄGER aus. Die Hamburg-Mannheimer versucht zwar immer alles. Bedroht und erpresst bis zum letzten, doch wer sich einen Anwalt nimmt und wirklich klagt, erhält auch sein Geld zurück. Soviel ist sicher. Die Hamburg-Mannheimer ist bisher JEDES MAL, spätestens kurz vor Schluss, eingeknickt, um ein Präzedenz-Urteil zu verhindern. Gleiches gilt auch für die Sammelklagen der Verbraucherschutzzentralen, die dieses Vorgehen ebenfalls empfehlen. Auf jeden Fall bieten die Verbraucherzentralen bessere Hilfe, als gemein bekannt.
    Siehe auch, auch speziell zur Hamburg-Mannheimer:
    http://www.verbraucherzentrale.info/
    http://www.vzbv.de/go/
    http://www.bundderversicherten.de/bdv/wissenschaft/vers_unwesen.htm
    http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/-/40028/19253/
    http://www.rbb-online.de/_/fernsehen/magazine/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_1893404.html
    http://www.geprellte-strukkis.de/index.php?name=News&catid=29
    , um nur einige Seiten zu nennen, die ich jetzt in nur 5min gefunden hab…..

  21. Ich bin das erste Mal in so einem Forum und muß mich insgesamt sehr wundern über den Ton, der hier herrscht!

    Die Beratung der Kunden erfolgt doch mittlerweile auf einem ganz anderen Niveau – allein durch die gesetzlichen Vorschriften (EU-Vermittlerrichtline, Registrierung bei der IHK, etc.).

    Die Kunden, die ihre Altersvorsorge bei der HM oder anderen Unternehmen abschließen sind aus meiner Sicht cleverer als die, die nur „meckern“ und gar keine Rücklagen schaffen.

    Die Kostenstrukturen sind bei den meisten Serviceversicheren vergleichbar und können nicht in einen Topf mit Direktversicherern geworfen werden. Dort hängen die Kunden bei Schäden oft allein in der Luft. Die Wahl des Unternehmens ist jedoch Geschmackssache und kann jeder selbst entscheiden).

    Gerade die hier so stark besprochene Riester-Rente (Kaiser-Rente) ist im Vergleich über die gesamte Laufzeit deutlich günstiger als viele Wettbewerber (z.B. viele Fondssparpläne von Banken).
    Das kann jeder, den es interessiert, einsehen oder anhand der ausgewiesenen Angaben vergleichen.

    Wenn Menschen, die im Sturkturvertrieb waren, sich nicht wohl fühlten oder nicht den Erfolg hatten, den sie sich vorstellten, ist das einfach so.
    Ich kann das respektieren und akzeptieren.
    Nicht jeder ist für jede Tätigkeit geeignet oder hat Spaß daran.

    Es hat jedoch etwas mit „Größe“ zu tun, sich dies selbst einzugestehen und nicht alle anderen dafür verantwortlich zu machen.

    Ich selbst war mehrere Jahre im Strukturvertrieb der HMI und wechselte jetzt in den Agenturvertrieb (also nicht mehr Mitarbeiteraufbau, sondern aktive Kundenbetreuung eines festen Stamms) und für mich war dies eine sehr lehrreiche Zeit.
    Nicht alles würde ich wiederholen wollen – aber nichts möchte ich missen.

    Ich hoffe, dass diejenigen, die hier sehr extreme Positionen beziehen, sich wirklich inhaltlich und objektiv damit auseinander setzen (z.B. einen Konzern wie die Hamburg-Mannheimer und die ERGO als Mafia-Verein zu deklarieren ist mehr als fragwürdig…!) – Aber auch das hat etwas mit „Größe“ zu tun. *fg*

    Schöne Pfingsten, joko

  22. @joko

    Sorry, aber Deine Angaben sind NICHT RICHTIG!
    Die HMI macht zwar Werbung mit der Einhaltung der Vermittlerrichtlinie etc. beim Kunden, ABER glauben Sie allen Ernstes, dass ein Neuer in dem Strukturvertrieb, der zum Beispiel erste einen, ein paar Tage oder auch Wochen dabei ist schon die Richtlinien erfüllt?

    NEIN!

    Das läuft alles, wie seit jeher!
    Ein höherer Mitarbeiter der Struktur, in der Regel der Strukturkopf, meist ein Stufe4-6 HMIler unterschreibt später, kurz bevor der Antrag an die HM geschickt wird, diesen kurz mit.
    Zack, erfüllt der Vertrag die gesetzlichen Richtlinien.

    Sie geben an, die KaiserRente sei im Vergleich gut. Ich bin nicht Ihrer Meinung, neben meiner ganz allgemeinen Abneigung gegen die RiesterRente, die sich meiner Meinung nach (im Vergleich) nicht lohnt. Aber unter den ganzen RiesterProdukten liegt die KaiserRente mit Sicherheit irgendwo zwischen Mittel und Schlecht. Die Rendite ist schlecht, die Abwicklungskosten sind viel zu hoch, die Versicherungsleistungen kosten auch unverschämt viel und Provisionen muss man bei manch besserem Produkt überhaupt nicht zahlen.
    Schreiben Sie uns doch hier einmal genau ein Rechenbeispiel zur KaiserRente auf und erklären Sie genau die Kosten der enthaltenen Versicherungskosten, DIE Sie wahrscheinlich gar nicht kennen – Sie erzählen den Kunden nur die seien günstig, weil man Ihnen das in Schulungen so (falsch) gesagt hat oder? In Wahrheit sind die Versicherungsleistungen in hmi-vermittelten Produkten wie KaiserRente, GoldenFuture, etc. DREImal so teuer wie im Einzelabschluss bei manchem Direktversicherer, z.B. Europa oder Huk UND so muss man vergleichen! (Bei diesen Vergleichen, die Sie ansprechen, werden immer nur ähnliche bzw. gleiche Produktkonstellationen miteinander verglichen und auch da nur auf Basis der Informationen, die die Anbieter angeben, DIE ja idR. unvollständig und oft teils auch irreführend oder gar falsch sind. Und ich will auch mal erinnern, dass die Hamburg-Mannheimer schon einige Male wegen der ach so tollen KaiserRente von Verbraucherschützern verklagt wurde, mit Erfolg!)

    Die KaiserRente ist IN KEINEM EINZIGEN Punkt günstiger, als Fondsparpläne (selbst, wenn diese 5% Agio haben) bei Banken!

    Ihr Argument, dass man mit den Produkten der (günstigeren) Direktversicherungen bzw. mit Einzelabschlüssen nicht vergleichen darf, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Natürlich kann UND SOLLTE bzw. MUSS man hiermit VERGLEICHEN, damit man nicht mit HMI-Schrott abgespeist wird!

    Wenn Sie in „Beratungs“gesprächen potentielle Kunden dahingehend bearbeiten, dass Sie angeben, zum Beispiel die KaiserRente sei im Vergleich super und auch noch günstig und ein Vergleich mit bestimmten anderen vergleichbaren Produkten sei aus (Ihren?) fadenscheinigen Gründen nicht möglich, dann ist das arglistige Täuschung.

    Ihr Argument, das (nur) die Erfolglosen (später) zu Kritikern werden (und sich praktisch „rächen“ wollen), kennen wir doch alle! Es ist nicht stichhaltig, jedoch sehr typisch für das Verhalten von versektierten Mitarbeitern von Strukturvertriebfamilien. Wenn es keine Argumente gibt, um Einwände/Beschwerden zu wiederlegen, dann wird irgendetwas gesucht, um die Kritik abzuwehren. (Das ist genau wie bei Sekten! Die Mitarbeiter/Mitglieder können erst dann wieder frei urteilen, wenn sie sich von der Vereinigung befreit haben. Vielen gelingt das nicht, weil sie auch glauben es nicht zu wollen und dass alles supertoll sei, so wie anscheinend auch bei Ihnen.)
    Ihr „Größe“-Argument ist dann auch ganz hmi-typisch, Kritiker mundtot zu machen, indem man sie irgendwie versucht zu beleidigen. SO ETWAS kann keiner mehr Ernst nehmen!

    Der Begriff xxx-Mafia (int.) wurde ja in verschiedener Art von einigen wenigen Journalisten und HMI-Aussteigern in unterschiedlicher Form geprägt. Viele, die objektiv urteilen (können), halten die Metapher für durchaus sehr passend. Natürlich möchte niemand als Teil einer Mafia bezeichnet werden, jedoch würde das auch nicht geschehen, wären dafür nicht gewisse Umstände gegeben, WIE z.B. der falsche bis oftmals schlimme Umgang mit Aussteigern/Kritikern, kündigungswilligen Kunden und das Bedrängen von Kunden zum Abschluss, außerdem das Struktursystem, das großkotzige Auftreten, der sekten-/mafiaähnliche Zusammenhalt.
    Bei alledem darf man sich nicht wundern, wenn sich Leute (zu Recht) gegen Euch wenden und Bezeichnungen finden.

    Also, ich bin gespannt auf Deine Produkt-Erklärungen! Bitte genau, mit genauen Kostenangaben, usw.

  23. Ay Caramba..ui ui ui…

    Also ich sehe, dass hier einige sehr erbost und unzufrieden sind, aber wohl auch ZUM TEIL keine oder wneig Ahnung von Irgendwas haben. Viele bringen auch ihre vlt nicht so guten Erfahrungen mit der HMI ein…

    Also ich muss sagen ich bin erfolgreicher Gewerbetreibender mit der HMI geworden, habe meine Stufen erfolgreich geschrieben. Natürlich gibt es immer wieder Kunden, die sagen „NEIN- HMI ? Niemals“ aber das hast du bei JEDER Versicherung odr Bank …

    ALLE Kunden die ich habe und betreue sind mehr als zufrieden. Ich kümmer‘ mich um die wie gute Kunden, das ist mein persönliches Anliegen. und bisher ist noch KEIN einziger Antrag zurückgekommen geschweigedenn gab es Krach oder Ärger mit den Kunden. Und das kann ich für meine gesammte Struktur übernehmen und sicherstellen. Es kommt immer drauf an wer steht da und wer führt. Können die Leute das überhaupt? ..

    Aber wenn ich hier viele Kommentare lese, wird mir schlecht. Denn diese (Definitiv nicht alle) sind unzufriedenstellend und schlecht recherchiert.

    Was ist denn so schlecht an den Produkten? Gibt es andere vergleichbare Angebote mit bis zu 45 Jahren Rentengarantiezeit? Das heißt das bei Tod nach Rente die Hinterbliebenen 45 Jahre die Rente bekommen? Gibt es andere Unternehmen die eine solch enorme Finanzkraft haben? Sicher kann man auch zur Cosmos Direkt gehen, klar, aber wie kann man die denn erreichen? Übers Internet und per Telefon! SUUUUPER! Und was ist wenns das mal nicht geht? Sonntag Nacht oder STromausfall? Viel Spass ^^ …Die HM gibt Gewinne an die Kunden zurück per Überschussbeteiligung, die HM ist sicher und verzockt die Gelder der Kunden nicht…Axa, AWD …alle haben sie enorme Probleme.

    Und bei jedem Rating sind wir oben dabei. Und jetzt will mir hier keiner erzählen, dass diese Ergebnisse „gekauft“ wurden…große Unternehmen wie Morgan & Morgan sind absolut zufrieden mit der HM…

    EIn weiteres Feld wäre sie Sicherheit. DIe HM ist über die Münchener Rück abgesichert….da geht kein Geld verloren wie bei Banken, die ja in der Krise sind und unter Druck stehen. Die HM steht Top am Markt.

    UNd jetzt zum Thema falsche Beratung. Sicherlich, gibt es IMMER schwarze Schafe, die nur das schnelle Geld machen wollen und denen die Kunden ein „Scheiß“interessieren. Ich habe solche „Vermittler“ kennengelernt, also ich kennen diese auch! …Aber was ist neu? Schon mal was von EU-Vermittlerrichtlinie gehört? Jeder Vermittler muss eine Zertifizierungsnummer haben und eine absolute TOP-Ausbildung durchlaufen. Außerdem wird bei den ANfängern und zum Teil bei den 1ern eine Recherche vom Oberstrucki gemacht. Das heißt Anruf beim Kunden und Nachforschung ob alles richtig gemacht wurde….

    Heutzutage kann man eigentlich nicht falsch beraten werden, denn die Vermittler wenden den „Finanzkompass“ an, mit dem die Kundenwünsche genau erörtert werden und indem mit sicherheit nichts falsches verkauft wird, wenn doch dann hat sioch der KUnde beim Verkaufs / Beratungsgespräch falsch geäußert.

    Ich akzeptiere diese Meinungen hier im Netz, aber ich finde Sie geschmacklos, weil doch Enige hier keine Ahnung haben was nun eigentlich wirklich abgeht. Mein Tipp! Lasst euich richtig beraten bei einer Struktur in eurer Nähe nach Finanzkompass.

    Grüße

  24. Sehr geehrte Damen und Herren, möchte mich bedanken, dass mein kaltes HMI Herz endlich mal wieder mit Wärme erfüllt werden konnte, seit ich diese tolle Seite gefunden habe. Wenn man einmal davon absieht, dass die Meisten von Euch noch nicht mal in der Lage sind, sich unfallfrei zu artikulieren, macht Ihr mir trotzdem Spass.Ich könnte wetten,dass ich Euch im richtigen Leben sogar im Anzug noch Angst einjagen könnte. Begreift doch endlich, dass Ihr nicht das HERZ, den MUT und die INTELLIGENZ habt, um Eurem Leben einen Stempel zu geben. Ihr seit alle soooooooo clever und die Hammis sind sooooooooo schlecht und die Wirtschaft und die Banker und die Chefs und die Kerle, die Eure Frauen vögeln, alle sind so böse zu Euch.
    Wenn es in Eurem Leben einen Haufen Scheiße gibt, dann seit Ihr das!!!!
    Für eventuelle Satisfaction, wenn Ihr wisst, was das ist, hier meine Adresse

    Ralph Spohn, Hohe Strasse 42 $1179 Mönchengladbach. Würde mich über regen Zulauf freuen. Bis bald…….. Ihr Pussies

  25. Ach ,ich bins noch mal. Ist das hier wirklich so, dass die übelsten Anschuldigungen erhoben werden können, ohne dass man seine Identität Preis gibt ? Für mich etwas Neues. Du oben, Advokat, bist Du ein 400 € Anwalt oder hast Du nichts zu tun ? Und Du Noch weiter oben, Du wirst warscheinlich genau so ein Knaller sein, wie der Stümper unter Dir. Ich habe einen Vorschlag. Jeder, der hier seine Meinung zum Besten gibt, tut dieses, wie ich , mit Name und Anschrift. Dann hätten Eure Anfeindungen doch ein viel wertvolleres Prädikat. Anonym mit Dreck zu werfen ist doch nichts für Menschen wie Euch, die die Welt vor der bösen HMI retten wollen. Noch mehr liebe Grüße von Eurem Ralph.
    Adresse siehe oben

  26. Also – erst mal muss ich sagen – es ist total stressig Eure Texte zu lesen !
    Ich kenne „beide Brüder -Thust“…und möchte Euch dort draussen einen guten Rat geben:
    Habt den Mut – und sagt es dem Einen – wie dem Anderen einmal direkt ins Gesicht..was Ihr hier Negatives zu vermelden habt !! Und ich möchte wetten – diesen Mut habt Ihr nicht !! Ich hasse nichts mehr – als feige „Männer“…!!!
    Erfolg – wird Niemandem geschenkt – hierfür muss man kämpfen..und zwar täglich und konsequent. Und dies haben beide Brüder getan…und tun es noch…
    Es gibt ein Zitat: „Neid und Mißgunst muss man sich erarbeiten – Mitleid bekommt man geschenkt“
    Und mit Verlaub gesagt – ich spüre bei all Euren Angriffen – einen grossen Anteil von Neid !!
    Jeder ist seines Glückes Schmied – macht etwas aus Eurem Leben – und hört auf – Euch hier wie angriffslustige „Angst-Beisser“ und / oder
    „Macho-Rüden“ zu benehmen !! Ist Euch das nicht langsam peinlich ??
    Eure Birgit E.

  27. ihr seit alle armseelig…mir ist scheißegal, was überall behauptet wird über die hmi. ich selbst bin bei der hmi und find ssuper stark hier und die produkte sind auch weltklasse. all meine kunden sind mehr als zufrieden mit ihren jetzigen, von mir vermittelten produkten…aber wenn man eure einträge zu dem thema hmi sieht, dann frag ich mich. sind nu all die leute, die bei uns sich absichern ließen, total dumm und blauäugig? Ich glaube wohl kaum…

  28. Ich würde dem T. (geändert durch Admin) sofort sagen, was er für ein hinterhältiger, rücksichtsloser Abzocker ist – aber würde den das interessieren? Nein! Solche „Menschen“ haben kein Befinden mehr für Unrecht – die Strukkis unten, einige der obigen Schreiber auch, mögen verblendet und versektiert sein, die weiter oben dürften schon wissen was sie machen. UND die lachen nicht nur über die dummen Kunden, sondern VOR ALLEM auch über die dummen Unter-Strukkis, die für sie bei ihren Freunden und Bekannten unter bestehendem Vertrauen und fadenscheinigen/falschen Angaben Geld einsammeln gehen.
    HMI-ler sind alle Abzocker!!! (…ob nun bewusst oder nicht!)

  29. Auch ist doch (beschämend) klarstellend, dass HMI-ler NIE, aber wirklich NIE mal einmal sich sachlich äußern können. (Siehe auch oben!) Es geht immer nur unter der Gürtellinie und in Sektenart, hmi ist super, hmi ist spitze, diese (in die Irre führenden) Top-Ratings, man macht unendlich Kohle und die Kunden sind auch alle hochzufrieden – alle die, die etwas anderes behaupten, Kunden, Verbraucherschützer, Staatsanwälte, Politiker haben doch gar keine Ahnung wovon sie reden… ABER, liebe HMI-ler, warum beantwortet Ihr dann nicht einfach einmal sachlich die Fragen, die Euch oben gestellt wurden. Oben stehen doch ein paar ganz klar gestellte Fragen, die man genauso beantworten kann. Da gibt es kein „Das ist alles nicht wahr, super HMI, super Kohle, guck da mein dickes Auto, scheiß Kritiker“ und so! Solches Verhalten unterstreicht nur, was immer mehr denken, nämlich, dass Ihr nur Blender seid und euch eigentlich einen Dreck um das Wohlergehen anderer schert oder selbst nicht kappiert, was ihr eigentlich macht, aber das interessiert Euch dann auch nicht.
    Jedenfalls habe ich hier im Internet jetzt schon ein paar Mal konkrete einfache Fragen von Verbraucherschützern und Kritikern an HMI-ler gelesen, von denen nie auch nur eine einzige beantwortet wurde. Stattdessen kam immer nur abweisendes Geschimpfe und blindes HMI-Gebrabbel. So werdet Ihr intelligente Verbraucher, die sich auch im Internet informieren kaum rumkriegen und nur darum geht es Euch doch. Jetzt mal im Ernst, wie kann denn ein Kunde unzufrieden sein, wenn er es nicht besser weiß. Den Kunden, der mit einem HM-Produkt oder der HMI bei vollem Bewußtsein über Eckdaten und Abwicklung zufrieden ist, den möchte ich sehen! Ich habe schon einige HMI-ler – allesamt arme Schweine, mit denen eigentlich keiner außer vielleicht Gleichgesinnten was zu haben will – kennengelernt. Ich kann mit voller Überzeugung dagen, dass diese Sorte Menschen besser tot wäre. Gleiches wünschen ihnen auch jene ehemals „zufriedene“ Kunden, die erfahren mussten, was Hmi wirklich ist, ein Abzockerladen voller Heuschrecken und Möchtegerns.

  30. Auch ist doch (beschämend) klarstellend, dass HMI-ler NIE, aber wirklich NIE mal einmal sich sachlich äußern können. (Siehe auch oben!) Es geht immer nur unter der Gürtellinie und in Sektenart, hmi ist super, hmi ist spitze, diese (in die Irre führenden) Top-Ratings, man macht unendlich Kohle und die Kunden sind auch alle hochzufrieden – alle die, die etwas anderes behaupten, Kunden, Verbraucherschützer, Staatsanwälte, Politiker haben doch gar keine Ahnung wovon sie reden… ABER, liebe HMI-ler, warum beantwortet Ihr dann nicht einfach einmal sachlich die Fragen, die Euch oben gestellt wurden. Oben stehen doch ein paar ganz klar gestellte Fragen, die man genauso beantworten kann. Da gibt es kein „Das ist alles nicht wahr, super HMI, super Kohle, guck da mein dickes Auto, scheiß Kritiker“ und so! Solches Verhalten unterstreicht nur, was immer mehr denken, nämlich, dass Ihr nur Blender seid und euch eigentlich einen Dreck um das Wohlergehen anderer schert oder selbst nicht kappiert, was ihr eigentlich macht, aber das interessiert Euch dann auch nicht.
    Jedenfalls habe ich hier im Internet jetzt schon ein paar Mal konkrete einfache Fragen von Verbraucherschützern und Kritikern an HMI-ler gelesen, von denen nie auch nur eine einzige beantwortet wurde. Stattdessen kam immer nur abweisendes Geschimpfe und blindes HMI-Gebrabbel. So werdet Ihr intelligente Verbraucher, die sich auch im Internet informieren kaum rumkriegen und nur darum geht es Euch doch. Jetzt mal im Ernst, wie kann denn ein Kunde unzufrieden sein, wenn er es nicht besser weiß. Den Kunden, der mit einem HM-Produkt oder der HMI bei vollem Bewußtsein über Eckdaten und Abwicklung zufrieden ist, den möchte ich sehen! Ich habe schon einige HMI-ler – allesamt arme Schweine, mit denen eigentlich keiner außer vielleicht Gleichgesinnten was zu haben will – kennengelernt. Ich kann mit voller Überzeugung dagen, dass diese Sorte Menschen besser tot wäre. Gleiches wünschen ihnen auch jene ehemals „zufriedene“ Kunden, die erfahren mussten, was Hmi wirklich ist, ein Abzockerladen voller Heuschrecken und Möchtegerns.

  31. Also, ich muss Tommy schon recht geben. Ich hatte erst vor drei Wochen ein Verkaufsgespräch oder wie immer man das nennen soll mit einem Ex-Freund, der mich nach Jahren aus heiterem Himmel mal wieder angerufen hat und sich auf einen Kaffee mit mir treffen wollte. Als ich in der Bar ankam, saß der da, im Anzug und zusammen mit noch einem Mann, so Mitte 40, auch im Anzug. Ich hatte mich echt gefreut, ihn mal wieder zu sehen, aber dann so etwas. Die wollten mich doch tatsächlich bequatschen, eine Lebensversicherung, die Golden Future LV, abzuschließen. Am Besten gleich dort noch den Vertrag abschließen. Wozu überlegen? Was gibts da denn noch zu überlegen, bei solch einer Wahnsinnschance? Weil ich nicht unterschreiben wollte, weil ich sagte, dass ich derzeit kein Geld habe und überhaupt um da irgendwie rauszukommen, wollten die mich sofort als Mitarbeiterin einstellen. Nebenbei ordentlich Geld verdienen, auf die gleiche unverschämte Art wie? Freunde und Bekannte abzocken, ein wirklich ehrenwertes Geschäft.

  32. Ich denke, alle die negativ über die HMI schreiben, haben keine Ahnung, um was es eigentlich geht. Wir müssen alle für Dienstleistungen zahlen, egal auf welchem Gebiet. Jedes Unternehmen, welches Angestellte hat, muß Personalkosten zahlen. Was sind das für hirngeschädigte Kommentare.
    Herrn Thust habe ich selbst mal kennengelernt und weiß, daß er bis heute hart gearbeitet hat und dies auch noch tut. Die hier so urteilen, haben in ihrem Leben noch nichts erreicht und werden es auch nicht. Hier spricht in jeder Hinsicht Neid, Neid, Neid. Wo ist hier die Toleranz für Menschen, die es im Leben weiter gebracht haben.

  33. Was hat Herr T. (geändert durch Admin) denn erreicht???
    Er ist der Abzocker-Boss eines Strukturvertriebs – eine tolle Erfolgsgeschichte!
    Auch weiß ich nicht, was an den og. Negativkommentaren falsch oder subjektiv sein soll – dass erklären Sie, Josefine, mir doch bitte mal. Auf die Fragen in diesen Kommentaren haben Sie schließlich auch nicht geantwortet und melden sich hier auf die gleiche bekannte unseriöse Weise, indem sie die ernsthaften Kritiken schlagartig und emotional herunterspielen.
    Sicher hat jedes Unternehmen Kosten, doch ist doch die Frage ob man seinen Kunden diese Kosten auch darlegt oder nicht. Die Hamburg-Mannheimer bzw. HMI tut dies nun einmal nicht und zugleich behaupten ihre Vertreter immer wieder die günstigsten und besten Angebote zu haben, was halt wohl nicht den Tatsachen entspricht, insbesondere bei Kombi-Produkten und Kosten für Versicherungsleistungen. Somit kann hier schon von Betrug gesprochen werden, wie ich meine! Wäre ja alles kein Thema, wenn Ihr ehrlich wäret und sagen würdet wie es ist, hier sind unsere Kosten, die der Kunde so und so tragen muss. Manche Versicherungen machen das, manche nicht. Bei den Strukturvertrieben (mit ihren gewaltigen Kosten und ihrem Abschlussdruck) besteht grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde über den Tisch gezogen wird. Auf der einen Seite dem Kunden wichtige Kosteninfos vorzuenthalten und ihm auf der anderen Seite dann noch geringfügige Kosten vorzugaukeln ist jedenfalls nicht in Ordnung und kann mit nun einmal entstehenden Betriebs- oder Personalkosten auch nicht sachlich begründet werden.
    Es ist einfach das falsche Vorgehen der Vertreter, dass die Menschen stört, zu Recht und mit der HMI sind schon sehr viele reingefallen und Dir ist doch sicher auch bewusst, dass viele Kunden sich einfach nur betrogen fühlen.

  34. Neid auf HMI-Mitarbeiter? Doch wohl eher Mitleid!

    Die HMI ist für viele der letzte Strohhalm, wenn jobmäßig gar nichts mehr läuft. Es wundert mich immer wieder, daß diese Gestalten in ihren schlecht sitzenden Anzügen und Bärchen-Krawatten immer noch jemanden finden, der dumm genug ist sich von ihnen verscheissern zu lassen!
    Wie sieht denn in der Regel das „Beratungsgespräch“ eines solchen „Erfolgsmenschen“ aus?
    Da kommt einer an, der über Nacht vom Blödmannsgehilfen zum Finanzexperten mutiert ist und will dem „dummen“ Bürger erzählen, wie die Finanzwelt tickt. Respekt!

    Das ich die HMI nicht mag, hat nicht im geringsten mit der Gesellschafft oder ihren Produkten zu tuen. Meiner Meinung nach kommt der schlechte Ruf durch verzweifelte Mitarbeiter, die mit Lug und Trug Produkte verkaufen müßen, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben.
    Leider werden meine Unterstellungen in diesem Forum nur bestätigt! Keiner der hier vertretenen HMI-Jünger kann sachlich auf Kritik reagieren und gestellte Fragen fehlerfrei beantworten. Stattdessen werden Parolen rausgehauen, die sie mal auf einer dieser Klatschveranstalltungen aufgeschnappt haben, um uns „Unwissenden“ Erfolg vorzugaukeln.

    Neid ist wahrhaftig das Letzte, was ich empfinde wenn ich auf einen HMI-Mitarbeiter stoße! Das gilt auch für die, die dort dauerhaften Erfolg haben. Vor den wirklich erfolgreichen Leuten dieser Gesellschaft und ihrer Leistung habe ich Respekt und gönne ihnen ihren Erfolg. Die Eintagsfliegen, die da aber einen auf dicke Hose machen möchten, kann ich nur mitleidig belächeln!

  35. Bin Deiner Meinung Richter, bis auf den unteren Teil. Ich finde es viel peinlicher und falscher, nahezu kriminell, die Lage manch armer Schweine wo man nur kann auszunutzen und sich daran zu bereichern.
    Es kann in einem Rechtsstaat eigentlich doch wirklich nicht sein, dass so etwas möglich ist und nicht geahndet wird! Die ganze miese HMI-Bande würde es ja nicht geben, ständen nicht ein paar zünftige Zuchtbullen oben drüber.
    In einer korrekten Gesellschaft würde es die HMI jedenfalls nicht geben!

    Und mir kann auch keiner erzählen, dass einer von den HMI-Jüngern, egal ob erfolgreich oder nicht, echte Freunde hat. Ich kenne niemanden, der über solche „Manager“ mehr als lachen kann.

  36. Is ja schon ne Weile her der Bericht…aber wie kommt der Schreiber eigentlich dazu, die HMI´ler als Makler zu bezeichnen? Ich würde dies Verunglimpfung eines Berufstandes nennen, schließlich soll ein Makler der Sachverwalter des Kunden sein…und kein Vertreter von Strukkibuden etc.

  37. Ersteinmal: Hallo an alle Forenbesucher!

    Das Thema HMI wurde in diesem Forum ja äußerst kontrovers diskutiert, von „Lobeshymnen“ bis hin zu „Kriegserklärungen“ war eigentlich alles dabei.

    Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich bin selbst seit etwa 2 Jahren bei der HMI tätig.

    All diese Beiträge zu lesen ist (ob nun Befürworter oder Kritiker) sehr anstrengend, und jeder hat hier wirklich das Recht sich angegriffen und beleidigt zu fühlen.

    Schade, dass dieser Punkt bis jetzt noch nicht erwähnt wurde, aber JEDER hier sollte sich ernsthaft einmal darüber Gedanken machen, wie er mit seinen Mitmenschen redet!

    Kritiker, die die HMI als unmoralisch arbeitenden Vertieb sehen, benutzen Worte bei denen einem die Ohren schlottern, und bei denen man sich fragen muss, wo denn da der (zu Recht) angeprangerte Respekt vor anderen Menschen geblieben ist.

    „…vom Blödmannsgehilfen zum Finanzexperten…“
    „…sehr typisch für das Verhalten von versektierten Mitarbeitern von Strukturvertriebfamilien…“

    HMI-Mitarbeiter oder Befürworter, schreiben hier Kommentare die weit unter der Gürtellinie sind…

    „Du oben, Advokat, bist Du ein 400 € Anwalt oder hast Du nichts zu tun ?“
    „Wenn es in Eurem Leben einen Haufen Scheiße gibt, dann seit Ihr das!!!!“

    Ich hoffe wir sind da alle einer Meinung, dass solche Äußerungen menschenverachtend sind?!?

    Häufig sieht man in Diskussionsforen über die HMI, dass die Teilnehmer emotional sehr geladen sind, weil sie sich entweder als Kunde oder Ex-Mitarbeiter betrogen, oder als Mitarbeiter ungerecht behandelt fühlen. Desshalb gibt es ja solche Foren.

    Wir sollten uns alle nur vor Augen führen, dass hinter jedem Username und vor jedem Computer ein lebender Mensch steht bzw. sitzt 🙂 , der im wahren Leben auch nur versucht (wie jeder von uns) seinen Arsch an die Wand zu bekommen, der Gefühle hat wie du und ich, der sich fragt, ob das was er tut und denkt so richtig ist,
    und VOR ALLEM: der verletzlich ist, und der sich solche Kommentare zu Herzen nimmt.

  38. Na ja, man muss einfach sehen, dass HMI, nicht nur die Art des Verkaufs oder die Produkte, sondern die ganze Organisation, die ganze Firma einfach nur Abzocke ist, die jeder mit halbwegs Rechtsverstand als kriminell wertet. Gut, die Gesetze sind hier schwammig bis unzureichend und die Politik lässt sich von der Versicherer-/Finanzdienstleistungs-Lobby einlullen entgegen dem Wohl der Verbraucher, aber trotzdem haben die meisten der erhemaligen HMI-Mitarbeiter doch wohl kappiert wie der Hase läuft und sind deshalb auch nicht mehr dabei und nicht aus irgendwelchen anderen Gründen, die seitens (eingefleischten oder Noch-)HMI-lern sooft als Argumente gegen diese genannt werden.
    Mich regt vor allem auf, dass Vertreter der Firma das Web (Foren, Veröffentlichungen etc.) beeinflussen können und durchweg einfach nicht ehrlich sind, weder zu ihren Kunden noch zu ihren Mitarbeitern, die letztlich ja wiederum auch nur als Kunden gesehen werden. Tut mir leid, aber HMI-ler, die fest eingespannt sind im Verschleierungsnetz, wie Sie offenbar auch, stellen sich selbst zum Werkzeug von Beeinflussung und Betrug an den Menschen anheim und dürfen sich mitverantwortlich nennen am Verfall der Gesellschaft. Insbesondere auch am Verfall des Rechtsempfindens und des Glaubens an Recht und Ordnung. Denn jeder Kunde, der von einem HMI-ler abgezockt wird oder jeder HMI-ler, der feststellt, dass er von seinen Vorstehenden nur belogen und ausgenutzt wurde, kann sich doch nur wundern wenn es dann heißt, das alles könne nur zivilrechtliche Konsequenzen haben.
    Darüber hinaus so wie der ganze Verein auftritt, das ist doch wirklich aller unterste Schiene – wer da mitmacht, der darf sich wirklich nicht über Kritik beschweren.
    Als korrekter Mensch arbeitet man bei einem solchen Unternehmen einfach nicht, für welche (finanziellen) Aussichten auch immer…

  39. Ich muss immer wieder lachen wenn Leute die keine Ahnung haben mit Unwissenheit prahlen:)
    Ich arbeite führ die HMI und es ist ein Traumjob.
    Beim erfolgreich werden trennt sich Spreu vom Weizen wie in allen anderen Branchen.
    Und wer es nicht geschafft hat sagt HMI funktioniert nicht.
    Ich sehe jeden Tag wie es klappt.

    Und mit der ERGO kann man Produkte bieten hinter denen man auch stehen kann.

    Also an alle Miesepeter. Schließt eure Rente bei Cosmo Direkt ab und lebt mit dem Gedanken das es keine Betreuer und keinen Rückhalt gibt. Oder bei der Sparkasse die Feuersozität anbietet und schon 2 mal pleite war:)

  40. Ist doch nur wieder so ein typisches HMIler-Kommentar!

    Wenn Du im Namen der Firma die Menschen abzockst und meinst das sei okay und könntest dich noch rühmen damit Erfolg zu haben, Du musst ja echt ein super Typ sein, ein super Erfolgs-Typ, Mann echt jetzt!
    Auch mit Porsche und so bewaffnet und immer schön angeben ja?
    Nebenbei bemerkt: Wer geht denn zu Cosmo Direkt oder zur Sparkasse? Das sind doch die gleichen Leute, die zu Euch gehen, die, die gar keine Ahnung von Finanzen haben und sich leicht über den Tisch ziehen lassen.

    Nicht im Traum würde ich ein Ergo-Produkt abschließen, erst recht nicht über die HMI! Viel zu schlechte Leistungen, absolut kundenfeindliche Verträge und wirklich viel viel zu teuer
    und auf einen „Berater“, der einem nur Mist erzählt, wie das bei der HMI doch wohl der Fall ist, kann jeder getrost verzichten!

  41. Ich möchte alle dringend warnen bei der HMI zu starten. Ein Freund der 18 Jahre bei denen tätig war hat sich gerade umgebracht. Die HMI hat ihn nach seinem Ausscheiden fix und fertig gemacht. Die haben den mit Prozessen, Verleumdungskampangnen und Strafanzeigen überzogen. Schlussendlich hat er seine Familie, sein Haus und alles was er sich mühsam aufgebaut hat verloren. Zu Guter letzt auch noch sein Leben. HMI ist Scientology in seiner Reinform. Mc Kinsey Methoden sind da an der Tagesordnung. Von Gehirnwäsche bis zur vollständigen Vernichtung von „Abweichlern“.

  42. Ich habe mir die ganzen Kommentare in Ruhe durchgelesen und finde es doch echt belustigend wie hier durch Unwissenheit Gerüchte in die Welt gesetzt werde.
    Kennt mein etwas nicht dann wird es einfach mal schlecht geredet!
    Das Problem ist doch das vielen von euch die Brücke dazu fehlt wie es sein kann das man bei der Ergo so Erfolgreich werden kann obwohl man davor vielleicht ein Tellerwäscher war;)

    Die Ergo gibt jeden Menschen die Chance die Ausbildung zu machen, wo liegt hier euer Problem!
    Natürlich muss man gewisse Richtlinien und Vorraussetzungen erfüllen doch ansonsten bekommt hier jeder die gleiche Chance.

    Das unqualifierzierte Mitarbeiter zu Kunden fahren und im Nachhinein von einem der in einer höhere Stufe ist Verträge unterschrieben werden und somit der Kundenservice und die Qualität nicht gegeben ist , ist absoluter Blödsinn!

    Ich selber bin seit einem halben Jahr dabei und natürlich besitzte ich noch lange nicht das komplette Fachwissen um den Kunden in allen Lagen bestens beraten zu können, genau aus diesem Grund werde ich von Strukturhöheren begleitet die immer an einem Auswertungsgespräch teilnehmen und selbstverständlich Ihre Unterschrift darunter setzten, denn diese sind auch haftbar für die Beratung zu machen.

    Das ein Vertrag von jemanden Unterschrieben wird zum Einreichen nach Hamburg ohne das dieser beim Beratungsgesrpäch dabei war ist absoluter Blödsinn!

    Die Ergo legt den größten Wert darauf das die Qualität bei den Kunden gegeben wird.

    Wie oft habe ich schon in meiner eigenen Erfahrung jetzt erlebt das Kunden bereit waren eine gewisse Summe für zb ihre Altersvorsorge zu sparen und wir nicht diese Summe komplett ausgeschöpft haben , weil es zu güngstigeren Konditionen und in seiner momentanen Lebenslage das beste für den Kunden war. Wäre die Ergo so provisionsgeil dann würden wir doch immer und egal wann darauf geschult werden den höchstsatz beim Kunden herauszuschlagen!

    Ich lerne in Schulungen aber das die Strategie für den Kunden immer das beste für den Kunden sein soll und wir verkaufen kein Produkt in erster Linie sondern zeigen dem Kunden den Weg wie er seine Ziele und Wünsche erreichen kann.

    Gutachten die wir den Kunden erstellen sind absolut neutral angelegt

    Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, egal ob Ergo, Allianz und Co auf dem Markt. Wichtig ist doch das Ihr bei dem Berater der bei euch ist Vertrauen habt und euch in guten Händen fühlt!

    Macht euch mal ernsthafte Gedanken darüber ob man immer alle Menschen über ein Kam scherren sollte!

    Ich finde das spricht nicht von Reife!

    Eine gewisse Skeptsis ist immer angebracht und richtig, die sollte man auch im keinen Fall verlieren.

    Liebe Grüße Samantha

  43. Die sinnlose EMZ zahlen die Kunden doch eh selbst! Die Produkte sind sinnlos…viel zu hohe Kosten! Unterm Strich kommt nix bei raus…und die HM ist ja auch dafür bekannt das sie die Überschüsse öfter mal nach unten anpasst 🙂

  44. Hallo liebe Samantha,
    auch ich habe mir alle Kommentare in Ruhe durchgelesen und möchte dir auf deinen Kommentar einmal antworten.
    Zu meiner Person, ich selbst war 3 Jahre im Strukturvertrieb der HMI tätig (Stufe 3). Ich bringe also genügend Erfahrung und Wissen über diese Branche und speziell über die HMI mit.
    Somit muss ich sagen das ich es ganz und garnicht belustigend finde was du hier schreibst!
    Die Dinge die du von dir gibst sind schlicht und einfach Unwahrheiten!
    Fangen wir mal an…

    Zitat Samantha: „Kennt mein etwas nicht dann wird es einfach mal schlecht geredet“
    Antwort: Wer sollte bitte etwas davon haben unbekannte Dinge schlecht zu reden? Und mit welchen Argumenten sollte er es belegen?

    Zitat Samantha:“…das man bei der Ergo so Erfolgreich werden kann obwohl man davor vielleicht ein Tellerwäscher war;)“
    Antwort: Findest du es denn nicht riskant dass sich ungelernte Kräfte um die finanzielle Zukunft von millionen Bürgern kümmern? 90% der Mitarbeiter in solchen Strukturvertrieben kennen sich weder mit den gesetzlichen Grundlagen noch mit ihren eigenen Produkten aus und somit ist Falschberatung vorprogrammiert! Die finanzielle Zukunft von uns allen steht somit auf dem Spiel!

  45. Zitat Samantha: „Die Ergo gibt jeden Menschen die Chance die Ausbildung zu machen, wo liegt hier euer Problem!“ Antwort: Das Problem liegt darin dass die so genannte „Ausbildung“ keine darstellt sondern viel eher eine Zertifizierung welche nötig ist damit man Rentenprodukte in der Ausschließlichkeit verkaufen darf.

  46. Die „Ausbildung“ erfolgt durch ungelernte Kräfte, denn gelernte Kräfte sind ja kaum vorhanden! Die „Prüfung“ erfolgt durch eigenes Personal und nicht durch eine unabhängige Stelle wie z.B. die IHK.

  47. galant gesagt ist die ausbild für den arsch…du kannst nirgends was damit anfangen was natürlich auch gewollt ist…du sollst ja schön lange dabei bleiben… Ein Makler muss eine Prüfung bei der IHK ablegen!

  48. Insgesamt finde ich sehr interessant was hier geschrieben wurde.
    Ich persönlich bin selbstständiger Makler und seit jahren in der bransche tätig.
    Aus zahlreichen Quellen kann ich bestätigen und schrigtlich beweisen,das unter anderem die Ausbildung mit IHK-Zertifikat beendet wird und von der IHK bestätigt wird.
    Es ist durchaus üblich (auch in anderen Branchen) das bei großen Konzernen die Prüfung intern abgelegt wird.

    Ich möchte des weiteren jetzt nicht auf alle Produkte des ERGo Konzern eingehen.
    Für den jenigen der sich mit Aktionen, Fonds,Immobillienen etc.als Altersvorsorge auskennt gibt es sicherlich bessere möglichkeiten.
    Jedoch für den Laien ist es besser er schließt ein Produkt des ERGo Konzern ab, ( die sich in der Sparte Unfall und Altersvorsorge im oberen Sekment bewegen) als das er mit 40 auf die Idde kommt,er müsse jetzt mal anfangen für seine finanziele zukunft zu sorgen und ein riesen aufwand hat sich ein vermögen mit hohen beiträgen zu erarbeiten.

    Ich bin jedoch ein Mann der ieber Zahlen und Fakten sprechen lässt,deshalb habe ich mir mal die mühe gemacht einige Interessanten AKTUELLEN Seiten zu suchen:

    http://www.testberichte.de/a/riester-rente/magazin/finanztest-10-2010/230346.html

    Generell gilt:
    1. Was für ein Portfolio strbe eich bei der Produktwahl an
    2. Wenn ich unsicher bin über beratung oder Produkt wendet euch an einen unabhänigen Makler oder an die Verbraucherzentrale.

    mfg

  49. So so also angeblich ein ehmaliger Mitarbeiter der HMI mit Stufe 3!

    Dann wundern mich deine Äußerungen.

    Komisch das ich gerade n IHK Zettel in der Hand halte , ach ich weiß der ist bestimmt gefälscht -)

    Ungelernte Kräfte kümmern sich nicht um die finanzielle Zukunft der Mitmenschen, solltest du normalerweise wissen wenn du doch ein Mitarbeiter von uns warst.

    Nun ja netter Versuch mich reizt es nicht wirklich auf deine unseriösen Kommentare noch weiter einzugehen

  50. Aber hey in einem Punkt muss ich dir recht geben-) ja wir kümmern uns um die finanzielle Zukunft millionen Bürger, nämlich genau um jeden vierten in Deutschland! So viele haben sich nämlich schon für die Ergo entschieden.

    Und hey egal in welchem Konkurrenz Unternehmen du tätig bist, mach dir nichts drauß wir machen alle mal Fehler

    Nice Abend gewünscht

  51. Ihr habt alle zu viel Zeit.

    HMI-ler – kümmert euch um euer Geschäft.
    HMI-Hasser – geht auf die Straße demonstrieren oder weint weiter…

  52. Die HMI an sich hatte in den letzten Jahren massiven Mitarbeiterabbau…warum nur…wenn sie doch sooooooooo gut ist 🙂 haha 🙂
    Jeder 4te in Deutschland….ja nee is klar…warum ist dann die Allianz immernoch größer als die tolle Ergo…der Zusammenschluss der Versicherer hat noch immer nicht gereicht um die Allianz einzuholen! Kommt vielleicht auch daher das diese keinen unseriösen und nicht ausgebildeten Strukturvertrieb beschäftigt! Leute lasst euch nicht verarschen!

  53. Allianz hin oder her – Mitarbeiterabbau fand seit Einführung der EU-Vermittlerrichtlinien nicht nur in Strukturvertrieben statt, meines Wissens isr die Anzahl um knapp 50% branchenweit zurückgegangen, was wiederum gut ist für die Qualität am Markt.

    Zum Kommentar über meinem:
    ERGO hat 20Mio. Kunden allein in Deutschland – ist man nur annähernd in der Lage, einen Dreisatz zu rechnen, so kommt man auf jeden 4. in Deutschland…

    Die Allianz ist u.a. zudem größer weil sie sehr viel industrielle Kunden hat – heißt nicht, dass sie deshalb besser oder schlechter ist.

  54. dann vergleiche mal den MA-Abbau der Allianz und denen der HMI 🙂 Die 20 Mio. kommen doch nur durch den Zusammenschluss zustande…schau dir mal die Stornoquoten der HMI an! Da bekommst du Augenkrebs!

  55. zusammenschluss? die ERGO gruppe gibt es nicht erst seit diesem jahr.

    die stornoquote der HMI ist seit diesem jahr u.a. auch sehr positiv, da dort als einziges unternehmen mit agenturen, die die kunden betreuen zusammenarbeiten – die HMI agenturen haben übrigens die niedrigste stornoquote innerhalb der vertriebswege der ERGO!

    über was streiten wir hier überhaupt?
    sowohl allianz als auch ERGO sind große unternehmen – und im endeffekt zählt doch nur, inwiefern der vermittler den kunden anständig betreut und ich bin mir sicher, dass beide unternehmen und auch noch weitere diese voraussetzung erfüllt – viele andere aber natürlich auch wiederum leider nicht…

  56. Habe gerade bei der ERGO angefangen:
    Alles nur Mist.
    Mit Lügen Zugang zu Kunden verschaffen:
    Angebliche Verbandstätigkeit, Umfragen.
    Dann noch inkompetente Führungskräfte, lächerliche Seminare, und Produkte, die keinen wirklich überzeugen.
    Lasst die Finger davon! Werdet glücklich.

  57. @irrelevant
    es ist ein Unterschied ob ein Unternehmen 20 Mio Kunden oder Verträge hat. Denn 1 Kunde kann mehrere Policen haben. Kfz, Hausrat, Haftpflicht, Rechtsschutz und ne Unfall. Dann hat ein Kunde schon 5 Policen… kapiert?
    Da Victoria und HM Breitenversicherer sind, haben dort die Kunden im Schnitt etwas mehr als 2 Policen. Also nicht das Geschwätz was ihr den Ahnungslosen unterbreitet als bare Münze betrachten. Bei Leuten die sich auskennen macht ihr euch nur lächerlich und bestätigt die Vorwürfe

  58. Was will uns der Autor nun damit sagen?!
    Ergo hat 20mio Kunden, das ist nunmal Fakt, willst du über Fakten streiten?
    Welches Cross-selling zugrunde liegt, ist doch irrelevant.
    Interessant, wie außen stehende immer am besten wissen, wieviele Verträge etc eine Gesellschaft durchschnittlich hat.
    Wenn ein strukturvertrieb seit 30 Jahren Bestandteil ist, ist eine große Anzahl von 1-2-vertragskunden halt nun mal Realität – andere Gesellschaften kämpfen um solch einen stand und ruehren in alten beständen rum.

    Und bitte schreib nicht „kapiert“ – ich bin lange genug in der Branche, da brauchst du nicht unverschämt zu werden – falls du auch in der Branche bist, gehe ich einfach mal davon aus, dass du ebenso wie ich deine Kunden gut betreust und auch eine umfassende Beratung an den Tag legst.

    „ein Kunde kann mehrere Policen haben“ – meine Fresse, ECHT?!
    da haben wir ja was gelernt von dir!

    Anhand deiner Kritik und deren Art kann man ja sehen, wie sehr es dich tangiert, dass ergo weit vorne ist – aber das IST nunmal so, find dich damit ab!

  59. Die haben innerhalb der HMI-Organisation das Lügen von der Picke auf gelernt.
    Inzwischen gibt es „Aussteiger“, die zu Buchautoren mutierten.
    Auch solche „Größen“ wie Thust oder Landauer.
    Wollen sie damit Anleitungen zum (Weiter)Schwindeln liefern?!?

  60. Ich wurde von Strukturhöheren (auch Stufe 6) belogen und betrogen. Weil ich meine jahrelange Tätigkeit eingestellt hatte und man mir meine bescheidenen Früchte der Arbeit (Provision) nicht gönnte, machte man folgendes: Man unterschlug mir mehrmals bewust einen Zusatz zum Arbeitsvertrag zu unterzeichnen. Dadurch wurde ich von der HM entlassen. Beim Einstellungsseminar wurde noch gesagt, das man goldene Löffel klauen müsste um entlassen zu werden. Ich vertraute allen und begann recht erfolgreich in meinen Möglichkeiten zu arbeiten und Produkte zu verkaufen. Viele Kaiserrenten bringen auch längerfristig Provision. Bei mir ca. 100 -120 Euro im Jahr allein durch die staatlichen Zahlungen jährlich. Doch diese Geld, was ich erarbeitet habe, hat man mir nicht mehr zugestanden. Ich glaube darin rücksichtslose Geldgier und schlechten Karakter zu erkennen. Ich fühle mich ausgenutzt, obwohl ich eigendlich bis heute von den Produkten überzeugt bin. Die Machenschaften habe ich auch nach Hammburg gemeldet, doch hier kam natürlich nur Scheigen. Dieses alles geschah unter der Führung aus Braunschweig!!!

  61. Allen
    die glauben das sie so schlecht behandelt worden sind… Warum wenden sie sich nicht an den Vorstand???

    Komisch der läuft sogar frei rum… wenn alles so schlecht und unseriös ist, dann frag ich mich ob dieser Bericht überhaupt gelistet wird, sind hier andere Firmenvertreter tätig?

    Ich habe jedenfalls eine hohe Meinung von meinem Vermittler er hat mir oft geholfen und hat auch eine gute Ausbildung und war auch schon vor der Zeit bei der HMI in einem anderen Geschäft ein erfolgreicher und guter Geschäftsmann!! Ich kann Ihn bestens empfehlen!!

    Vielleicht machen Menschen einfach eine Erfahrung mit einem Menschen und ist diese nicht so gut, unterstellen sie tausenden von Leuten dafür Unseriösität? Von Verallgemeinerungen halte ich gar nichts

    Andererseits, ich habe mir mal Gedanken zur gesetzlichen Rente gemacht und stelle fest das diese ja eigentlich ein ‚Schneeballsystem‘ ist.
    Arbeitende zashlen ein und Rentner bekommen das Geld.
    Was ist wenn die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen ca 35 Mio. Menschen und durch den ‚Pillenknick‘ nur noch 24 Mio arbeitende Menschen nachfolgen?
    Was regelt eigentlich das ARG und der Nachhaltigkeitsfaktor?
    Ich hörte ca 50% Rentenkürzungen bis 2035…

    Und ich frage mich wovon die Menschen zB. ab 2030 leben sollen,
    wenn auf 1 Beitragszahler mindestens 1 vielleicht 1,5 Rentner kommen!!??
    Wenn der eine 19,9% vom Brutto einzahlt dann bekommt der Rentner also auch nur 19,9 % oder es teilen sich sogar noch 1,5 Rentner diesen Betrag!
    Das sind dann ca 300.- bis 350.- Euro mtl.
    Vor einiger Zeit stand in der Süddeutschen das mind. 350.000 Rentenberater in Deutschland fehlen… hm wer soll hier wem helfen?

    Und ich bin wirklich neugierig was einige von den Berichterstattern hier nun den ca 35 Mio. Menschen die das betrifft empfehlen?

    Und meine persönliche Meinung ist : Wer nur meckert ist ein Kleingeist, wer klug ist bringt konstruktive Vorschläge.

  62. Oje-Oje… nach nun über 2 1/2 Jahren…hat am Ende dieser hier wirklich überwiegend anstrengenden Inhalte – KEINE geistige Weiter-Entwicklung stattgefunden !!
    Es geht offensichtlich einzig und allein darum – welcher „Rüde“ und/oder „Platz-Hirsch“ als vermeintlicher Sieger hervorgehen kann…
    Um was geht es hier überhaupt wirklich ??
    Ob AWD, OVB, AVAG…und ..und..und…das System ist überall das Gleiche….
    Also lasst doch endlich mal die unqualifizierten Kommentare !!!
    Ihr wiederholt Euch in ständiger Art und Weise – merkt Ihr das nicht ???
    Kein Mensch wird gezwungen..bei A oder B oder C abzuschliessen…
    Hört auf – Euch in Eurer „Männlichkeit“ selbst darstellen zu wollen – das ist echt langweilig…und verleiht Euch keine Kompetenz.
    Nur blödes Gerangel – auf absolut niedrigstem Niveau….ist doch peinlich !!!
    Haltet Euch doch mal bei „Carsten Maschmeyer“ auf – hier gibt es wirklich
    sittenwidriges zu vermelden…ich kenne ihn so gut wie W.T. Aber mit Wolfgang T. bin ich heute noch gerne befreundet…und er hat mir bis heute – nicht eine Police verkaufen wollen. Erstaunlich – Oder ??
    Also Ihr Männer da drausen, werdet endlich ERWACHSEN !!!
    Und hört auf…mit diesem absolut albernem Benehmen..hier in diesem Forum…DANKE !!
    Mit weiblichen Grüssen
    EURE BIRGIT

  63. An Birgit: Also ehrlich, wer ist hier bitte peinlich und unehrlich? Schau doch mal bei Dir selbst!
    Nebenbei bemerkt ist Wolfgang Thust gerade von Ergo geschasst worden, offiziell nur im Zusammenhang mit der Budapest Sexaffaire, aber das ist ja wenigstens schon mal etwas. Na, ich bin sicher, dass er finanziell fein raus ist, was ich schon ärgerlich finde.
    Dass die anderen schlimmen Vertriebe besser sind, hat auch keiner von uns behauptet.
    Ich habe einige HMI-Generäle auch mal kennengelernt und mich eigentlich nur gefragt wer mit solchen Typen irgendetwas zu tun haben will. Dass Du angibst neben Thust auch noch Maschi persönlich zu kennen, auch wenn Du den einen nicht mehr oder nicht so doll magst, also, das spricht wirklich nicht gerade für Dich, von Deiner Art Dich zu äußern einmal ganz abgesehen.

  64. Hier wird soviel Unsinn verbreitet… Das ist echt Grenzwertig. Die Ergo Pro hat innerhalb der gesamten Assekuranz sehr gut zum Thema Beratungsansatz abgeschnitten. Ich habe mittlerweile viele viele zufriedene Kunden und Mitarbeiter. Das eine muss das andere nicht ausschließen. Leider zählt in der heutigen Zeit eine negative Meinung mehr als 5 positive. Und nur die negativen treffen sich auf solchen Seiten. Die Ergo hat Super Produkte und ist ein wirklich guter Arbeitgeber. Ich habe genug Kunden die teilweise sehr hohe Leistungen einmalig oder z.B. als BU Rente bekommen. Ich bin ja so ein schlechter Mensch, weil ich das vermittelt habe ??? Ich denke ihr solltet langsam wirklich zur Vernunft kommen !! MfG

Schreibe einen Kommentar