Schwarzbuch benennt Börsensünder

Die Börsensünder des Jahres 2006 benennt das neue Schwarzbuch Börse, das von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger herausgegeben wird. Während sich darin in den vergangenen Jahren vor allem Skandale um Kleingesellschaften und Ausläufer des Neuen Marktes fanden, erscheinen in dieser Ausgabe auch zahlreiche Berichte über große DAX-Unternehmen. Darunter TUI, Altana, Siemens und die Telekom.

Auch Sondervorteile für Großaktionäre bei ThyssenKrupp und die Vorgänge um die Vertragsverlängerung mi Manager Bernd Pischetsrieder bei Volkswagen werden von der Schutzgemeinschaft im Schwarzbuch thematisiert. Daneben hätten auch wieder viele kleine Gesellschaften Anlässe zum Kopfschütteln geboten. Außerdem gehen die Anlegerschützer mit den oftmals horrenden Kosten für verbriefte Derivate und konservative Anlagezertifikate hart ins Geicht.

Das Schwarzbuch gibt’s für 15 Euro inklusive Porto und Versand. Hier das Bestellformular.

Ein Gedanke zu “Schwarzbuch benennt Börsensünder

Schreibe einen Kommentar