Postbank-Kunden mit defekten Chip-Karten können jetzt unbesorgt ins Ausland reisen und dort Geld abheben. Denn ab sofort sind 1.600 Geldautomaten mit einer neuen Technologie im Einsatz, die defekte Chips automatisch reparieren.

Wo sich der nächstgelegene Geldautomat mit Reparaturfunktion befindet, können Kunden auf der Webseite der Postbank herausfinden. Bei der Geldautomaten-Suche muss neben Standort zusätzlich die Funktion “Nur Geldautomaten mit Chipreparatur” ausgewählt werden.
Für die Reparatur muss der Kunde nichts weiter tun als Geld abheben. Mit Eingabe der PIN Nummer wird automatisch geprüft, ob der Chip defekt ist und wird dann gegebenenfalls sofort repariert.

Auch die Sparkassen sowie die Volksbanken und Raiffeisenbanken kündigten für die erste Februarwoche den Einsatz solcher Geldautomaten mit Reparaturfunktion an. Die Standorte dieser Automaten werden auf den Webseiten der Filialen bekannt gegeben.

Das Chip-Karten-Problem bei EC- und Kreditkarten ist zum Jahreswechsel aufgetreten. Millionen Bankkunden waren von der Panne betroffen und konnten ihre Karten zeitweise gar nicht oder nicht überall einsetzen. Mittlerweile funktionieren hierzulande wieder alle Karten, doch im Ausland besteht das Problem weiterhin. Wer also einen Skiurlaub in Österreich, Schweiz etc. plant, sollte vorher nochmal Bargeld abheben. Aber Vorsicht: auf den richtigen Automaten kommt es an!




Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: