Die Steuergeschenke, die uns die Konjunkturpakete beschert haben werden wohl eher nicht die Konjunktur ankurbeln, sondern wahrscheinlich in den Sparschweinen verschwinden. Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von AWD wollen nämlich 72 Prozent der Bundesbürger mindestens so viel oder mehr sparen als im Vorjahr.

Grund für das sicherheitsorientierte Sparverhalten der Deutschen ist die nach wie vor anhaltende Konjunkturkrise und die damit zusammenhängende Angst vor Arbeitslosigkeit. Vor allem Haushalte mit einem Monatseinkommen bis 3000 Euro brutto bewerten ihre zukünftige finanzielle Entwicklung kritisch.

Gespart wird bei Energie, Restaurantbesuchen und Urlaub
Am meisten gespart wird beim Energieverbrauch. 74 Prozent wollen in diesem Jahr weniger Strom, Öl, Gas und Wasser verbrauchen. Bei den derzeitigen Temperaturen dürfte das allerdings sehr unangenehm sein… Bei einer vergleichbaren Umfrage im letzten Jahr gaben nur 65 Prozent an, in diesem Bereich sparen zu wollen.

2010 wollen viele außerdem weniger für Restaurantbesuche (52 Prozent), Urlaub (44 Prozent) und Telefonkosten (41 Prozent) ausgeben.

Mehr Geld ausgeben wollen dagegen nur 18 Prozent der Befragten, letztes Jahr waren es noch 23 Prozent.

Umfrage: Deutsche füttern 2010 ihre Sparschweine

Bildquelle: obs/AWD Holding AG




Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: