Die Finanzkrise hat doch ihr Gutes: Fußball-Stadien heißen vielleicht bald wieder wie Fußball-Stadien. Denn nach der kommenden Fußball-Bundesliga-Saison wird sich die HSH Nordbank als Namensgeber der Arena des Hamburger Sportvereins zurückziehen. Der Vertrag endet zum 30. Juni 2010. Und der HSV braucht dann einen neuen Stadionsponsor. Oder besser: das Stadion heißt dann wieder wie früher “Volksparkstadion”.

OK, der HSV verliert damit mehrere Millionen Euro pro Saison. Trotzdem, den Fußball-Fan wird es freuen, denn Stadien-Namen, die nicht nach Fußball sondern nach Aktionärstreffen klingen, sind nicht nach Jedermanns Geschmack. Volksparkstadion klingt doch auch viel besser als HSH Nordbank-Arena oder Allianz-Arena oder Commerzbank-Arena.

Die Gründe für den Rückzug dürften klar sein: “Die Bank muss sparen und sich neu aufstellen“, sagte Dirk Jens Nonnenmacher, Vorstandsvorsitzender der HSH Nordbank. Gestartet war die Bank als Arena-Namensgeber im Jahr 2007 aus regionalem Engagement sowie zur kommunikativen Unterstützung des geplanten Börsengangs.




Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: