Das iPhone ist da! Beginnt damit nun ein neues Zeitalter des Telefonierens? Mit 399 Euro ist das Turbogerät nicht gerade ein günstiger Spaß. Vor allem, wenn man noch die Tarife von T-Mobile hinzu rechnet. Vielleicht lohnt es sich doch, erst einmal abzuwarten, bis die iPhone-Euphorie etwas nachgelassen hat. Denn die erste iPhone-Rechnung kommt bestimmt. Eine US-amerikanische AT&T-Kundin berichtet:

[youtube UdULhkh6yeA]



Das iPhone gibt es in Deutschland nur bei T-Mobile in drei Tarifstufen: 49 Euro mit 100, 69 Euro mit 200 und stolze 89 Euro mit 1.000 Inklusivminuten. Bei der ohnehin schon sehr langen Vertragslaufzeit von 24 Monaten fällt dann noch ein Bereitstellungspreis von 25 Euro an. Außerdem sind die Folgeminuten mit 39 Cent ziemlich teuer.

Zudem schreibt T-Mobile ins Kleingedruckte, dass man mit dem iPhone zwar rund um die Uhr surfen kann. Nach einer Grenze von 200 Megabyte im Monat reduziert sich die Bandbreite auf bis zu 64 KBit pro Sekunde beim Herunterladen und 16 KBit pro Sekunde beim Hochladen. Das Laden von Seiten dauert damit recht lange.

Aber was einem lieb ist, kann einem ja auch teuer sein. Der Vorteil: Im Mobiltlefon befindet sich ein 8GB iPod und man kann alle Hotspots der T-Com gratis nutzen. Und die sind gut über das Land verteilt.

Ob die Freude am neuen Gerät allerdings so groß sein wird wie dereinst, vor genau 18 Jahren, bei Zonen-Gaby mit ihrer ersten Banane? Das Satiremagazin Titanic berichtete.

Der US-amerikanische Anbieter des iPhones AT&T hat jedenfalls auch schon Spott geerntet, wie man am Videoclip oben sehen kann. Ein weiterer Kunde, der seine Rechnung lieber online einsieht, zeigt in einem satirischen Werbespot, wie einfach das geht:

[youtube jfiZMFk7zOU]

Na dann viel Freude beim iPhonieren! Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen!




Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: